Preisträger des Literaturpreises der Europäischen Union

Matthias Nawrat für Deutschland ausgezeichnet

Der European Union Prize for Literature hat seine 13 Preisträger für die diesjährige Ausgabe bekanntgegeben. Für Deutschland hat der Autor Matthias Nawarat mit seinem Roman „Der traurige Gast“ gewonnen.

Der Literaturpreis der Europäischen Union (EUPL) unterstützt aufstrebende Autoren aus Europa. Er wird jährlich in einem dreijährigen Zyklus vergeben. -insgesamt werden 41 Länder berücksichtigt, die im „Creative Europe“ Programm teilnehmen, das europäische Kultur stärken will. Der EUPL wurde 2009 ins Leben gerufen und hat bisher 135 Autoren ausgezeichnet.

Den Literaturpreis der Europäischen Union haben außerdem gewonnen:

  • Nathalie Skowronek, La carte des regrets (Die Karte des Bereuens) für das französische Belgien
  • Lana Bastašić, Uhvati zeca (Fang den Hasen) für Bosnien und Herzegowina
  • Maša Kolanović, Poštovani kukci i druge jezive priče (Liebe Insekten und andere gruselige Geschichten) für Kratien
  • Σταύρος Χριστοδούλου (Stavros Christodoulou), Τη μέρα που πάγωσε ο ποταμός (Der Tag an dem der Fluss zufror) für Zypern
  • Asta Olivia Nordenhof, Penge på lommen (Geld in deiner Tasche) für Dänemark
  • Mudlum (Made Luiga), Poola poisid (Polnische Jungs) für Estland
  • Matthias Nawrat, Der traurige Gast für Deutschland
  • Shpëtim Selmani, Libërthi i dashurisë (Das Büchlein der Liebe) für Kosovo
  • Francis Kirps, Die Mutationen für Luxemburg
  • Stefan Bošković, Ministar (Minister), für Montenegro
  • Петар Андоновски (Petar Andonovski) Страв од варвари (Angst vor Barbaren) für Nord Mazedonien
  • Maria Navarro Skaranger, Bok om sorg (Buch der Trauer) für Norwegen
  • Irene Solà, Canto jo i la muntanya balla (Ising und die Bergtänzer) für Spanien

Die Preisträger der Länder werden von einer nationalen Jury gewählt. Durch das Coronavirus gab es zum ersten Mal in der Geschichte des Literaturpreises eine digitale Verkündigung der Gewinner.

Der European Union Prize for Literature wird durch ein Konsortium aus dem European Writers Council, der Federation of European Publishers und der European and International Booksellers Federation mit Unterstützung der Europäischen Kommission organisiert. Der Award wird von Creative Europe gesponsort und ist offen für alle Länder, die am Programm teilnehmen.

„Der Literaturpreis der Europäischen Union ist 2020 ein besonderer Preis: In Mitten der größten Ruptur der Weltgesellschaft und einer fundamentalen Aufgabe für die europäische Kulturlandschaft, feiern wir Stimmen und Autoren eines vereinten und doch diversen Europas. Stellvertretend für den European Writers‘ Council (EWC) gratulieren wir herzlich allen Nominierten und Gewinnern des diesjährigen EUPL!“, so Nina George als Vorsitzende des EWC.

Mehr Informationen zum Preis finden Sie unter www.euprizeliterature.eu

 

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld