Die Sonntagsfrage

Warum investiert Prolit in seine Mitarbeiter, Herr Haßler?

31. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Zehn Mitarbeiter haben sich bei der Verlagsauslieferung Prolit im Rahmen einer einjährigen Weiterbildung zur Fachkraft fortbilden lassen. Geschäftsführer Klaus Haßler erläutert, warum davon auch das Unternehmen profitiert.

Prolit stellt hausintern den Schulungsraum zur Verfügung und stellt die Mitarbeiter zu ca. 60 Prozent der Schulungszeit von der Arbeit frei. Der Rest ist Freizeit, die die Mitarbeiter einbringen müssen. Warum unterstützt ein Arbeitgeber die Qualifizierung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auf diese Weise? Zunächst: Die Mitarbeiter erarbeiten sich zusätzliches Know How, Sie reflektieren ihre Arbeitsabläufe und bringen das erlernte Wissen am Arbeitsplatz nicht nur ein, sondern geben es auch an die Kollegen weiter. Auf diese Weise steigt die Effizienz der Arbeitsabläufe insgesamt und mit ihm letztlich auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens.

Qualifizierte Mitarbeiter wirken sich natürlich positiv auf das Ansehen des Unternehmens aus – in unserem Fall sowohl bei Buchhandlungen als auch bei Verlagskunden.

Auch für das Betriebsklima hat sich die Fortbildung positiv ausgewirkt, denn die Motivation der Mitarbeiter steigt. Sie bekommen das Gefühl, dass der Arbeitgeber sie abholt und sich um ihre Belange kümmert. Durch die entgegengebrachte Wertschätzung steigt letztlich auch die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen. Ein Unternehmen, das Weiterbildungsmöglichkeiten anbietet, wird bei den Mitarbeitern als fortschrittlich und arbeitnehmerfreundlich angesehen.