VLB-TIX

Bonnier schließt Exklusivvereinbarung mit VLB-TIX

14. Januar 2016
von Börsenblatt Online
Mit den Bonnier Verlagen – unter anderen arsEdition, Carlsen, Piper, Thienemann-Esslinger und Ullstein – setzt eine weitere Verlagsgruppe auf das neue Titelinformationssystem VLB-TIX, um ihre Neuerscheinungen auch digital zu präsentieren und zu vermarkten. Dazu wurde ein exklusiver Kooperationsvertrag mit VLB-TIX geschlossen, wie das Unternehmen mitteilt.

Ab sofort werden der Buchbranche die jährlich ca. 3.500 Neuerscheinungen der Bonnier Verlage inklusive tagesaktueller Zusatzinformationen über die neue Online-Plattform zur Verfügung gestellt.
Neben Random House hat sich mit Bonnier nun eine weitere führende Verlagsgruppe für die exklusive Zusammenarbeit mit VLB-TIX entschieden. Bereits während der Konzeptionsphase waren insbesondere die Verlage Carlsen, Ullstein und Piper intensiv in die Produktentwicklung des Titelinformationssystems eingebunden. Bonnier und VLB-TIX werden in den nächsten Monaten gemeinsam die notwendigen ONIX-Erweiterungen in der Version 3.0 aktiv vorantreiben, um die effiziente Übernahme von marketing- und vertriebsrelevanten Daten aus den individuellen Verlagssystemen zu ermöglichen.

"Die Einführung der digitalen Vorschau verändert die Kommunikation zwischen Verlagen, Buchhändlern und Fachpublikum grundlegend. Mit VLB-TIX haben wir einen Partner gefunden, mit dem wir das Potential der digitalen Möglichkeiten hinsichtlich Kommunikation und Präsentation ausschöpfen können. Die in unseren Verlagen entstehenden Ideen wollen wir im Rahmen der Partnerschaft einbringen und so die weitere Entwicklung maßgeblich mitgestalten. Vor diesem Hintergrund haben wir uns für die exklusive Zusammenarbeit entschieden", erklärt Christian Schumacher-Gebler, CEO von Bonnier Media Deutschland.

Ronald Schild, der zusammen mit Amr Osman die Geschäfte von VLB-TIX leitet, freut sich über das entgegengebrachte Vertrauen in das kürzlich gestartete Titelinformationssystem: "Die Bonnier Verlage gehören zu den innovativsten der deutschen Buchbranche. Wir sind außerordentlich froh darüber, dass sie ihr Know-how und ihre Ideen dauerhaft in die Weiterentwicklung von VLB-TIX einbringen werden. VLB-TIX wie auch die gesamte Branche werden davon profitieren."