Stifterrat der Stiftung Lesen

Thalia, Funke und spectrumK sind neue Partner

20. Juni 2018
von Börsenblatt Online
Drei neue Partner ergänzen den Stifterrat der Stiftung Lesen: Thalia (seit 1. Juni), die Funke Mediengruppe (seit 1. Februar) und der Berliner Gesundheitsdienstleister spectrumK (seit 1. Januar).

Wie die Stiftung Lesen mitteilt, sei allen drei Unternehmen die Lese- und Bildungsförderung seit langem ein zentrales Anliegen, das sie mit ihrer Mitgliedschaft nun bekräftigten. Damit sind insgesamt 55 Institutionen, Unternehmen, Verbände und Vereine im Stifterrat vertreten, die die Stiftung Lesen finanziell und inhaltlich unterstützen.

Dem Stifterrat gehören Verbände, Organisationen, Unternehmen und Personen an, die einen einmaligen Beitrag zur Verfügung stellen oder der Stiftung über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren jährlich einen festgelegten Betrag zuwenden. Das breite Netzwerk aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ermöglicht die langfristige Leseförderung und Entwicklung neuer Projekte auch jenseits der Bildungsinstitutionen.