Gütesiegel Leseförderung

Bewerbungsstart in Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland

16. August 2018
von Börsenblatt Online
Ab sofort und bis zum 18. Oktober können sich wieder alle Mitgliedsbuchhandlungen des Börsenvereins in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland um das Gütesiegel "Anerkannter Lesepartner" bewerben. Voraussetzung ist, dass sich die Buchhandlungen in besonderem Maße im Bereich Leseförderung  engagieren.

Die Ausschreibungsunterlagen sind bereits unterwegs zu den Mitgliedsfirmen in den drei Bundesländern: Nun sind die Buchhandlungen aufgefordert, anhand eines Fragebogens und weiteren Materials ihr Engagement für die Leseförderung zu dokumentieren und ihre Bewerbung bei der Geschäftsstelle in Wiesbaden einzureichen, so der Börsenverein Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Das Gütesiegel wird im Turnus von zwei Jahren gemeinsam von den jeweiligen Kultusministerien der drei Bundesländer und dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels vergeben.

Prämiert werden Buchhandlungen

  • die ein kompetent ausgewähltes Sortiment im Bereich Kinder- und Jugendbuch anbieten
  • eine individuelle und qualitative Beratung gewährleisten
  • die Bücher dem Alter angemessen und einladend präsentieren
  • zusätzliche Aktionen für Kinder und Jugendliche durchführen
  • und z.B. Empfehlungslisten für Eltern und Lehrkräfte erstellen
  • oder beim Aufbau von Schülerbüchereien beraten

Die ausgezeichneten Buchhandlungen können das Siegel öffentlichkeitswirksam einsetzen: durch Anbringen an Tür oder Schaufenster, auf Werbemitteln, Briefpapier und im Internet sowie durch gezielte Pressearbeit. Das Gütesiegel an der Tür einer Buchhandlung zeigt Eltern, Lehrern, Erziehern und allen, die Kinder und Jugendliche an Bücher heranführen möchten, dass sich dort kompetente Ansprechpartner und motivierende Angebote finden lassen.

2017 wurden 52 Buchhandlungen in Hessen, 34 in Rheinland-Pfalz und 12 im Saarland mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.