Geschäftskunden

DHL Paket erhöht Porto ab September

31. Juli 2019
von Börsenblatt Online
DHL Paket erhöht ab September die Preise für Geschäftskunden, die zwischen 200 und 3.000 Pakete pro Jahr versenden. Das Porto für Großkunden soll später anziehen.

Nach eigenen Angaben reagiert DHL Paket damit auf die gestiegenen Transport- und Personalkosten und getätigte Investitionen, darunter der Ausbau der Post- und Paketinfrastruktur und die Erhöhung der Automatisierungsquote, mit der das Unternehmen der stetig steigenden Zahl von Paketsendungen Herr werden möchte. "Um die steigenden Paketmengen zuverlässig zu bearbeiten, investieren wir laufend in die Erweiterung und Modernisierung unseres Paketnetzes. Zudem haben wir im Juli 2019 rund 13.000 Beschäftigte aus Tochtergesellschaften in den Haustarifvertrag überführt und damit Arbeitsbedingungen und faire Lohnstrukturen weiter verbessert", erklärt Ole Nordhoff, Chief Marketing Officer Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group. Erst im März hatte das Unternehmen jährliche Investitionen von 150 Millionen Euro angekündigt.

Künftig sollen auch 10 Cent Mautpauschale gesondert vom Paketpreis ausgewiesen werden. 

Bereits im April hatte der Mutterkonzern Deutsche Post massive Kostensteigerungen beim Porto auf Warensendung angekündigt. Auch um die Büchersendung gibt es aktuell Streit - der Börsenverein hat im Juni beim Bundeskartellamt Beschwerde gegen neue, für den Handel unvorteilhafte Konditionen eingelegt.