Plakat zum Vorlesetag 2019

Beeindruckende Zahlen

11. November 2019
von Börsenblatt Online
Anlässlich des bundesweiten Vorlesetags am 15. November hat die Buchhandlung Wolgast in Mecklenburg Vorpommern ein eigenes Plakat für ihr Schaufenster entwerfen lassen. Es zeigt die gravierenden Unterschiede zwischen Kindern, denen viel vorgelesen wird und denen, die nie vorgelesen bekommen.

Im Gespräch mit Börsenblatt Online erzählt Buchhändlerin Ute Henze, dass sie sehr beeindruckt von diesen Zahlen gewesen sei. 

Das Zitat auf Henzes Plakat bezieht sich auf eine Fußnote in der Spiegel-Ausgabe vom 13. April 2019: "1.483.300 Wörter haben Kinder, die in der Vorschule kommen, gehört, wenn ihnen jeden Tag fünf Büchlein vorgelesen worden sind. (...) Gleichaltrige, denen so gut wie nie vorgelesen wird, kommen nur auf 4.662 Vokabeln."

Deshalb hat sich Ute Henze kurzerhand mit ihrem Grafiker Gunnar Gotter zusammengetan und das Plakat extra für das Schaufenster entwickeln und drucken lassen. 

Die Kunden der Buchhandlung seien vor allem irritert von den hohen Zahlen. "Das Plakat sorgt für Diskussionen in der Buchhandlung. Unsere Kunden betonen, wie wichtig auch sie das Vorlesen finden", so Henze. 

Hier gehts zur Buchhandlung Wolgast