Vorschläge für Krimipreis erbeten

Österreich sucht den Super-Krimi

14. Februar 2020
von Börsenblatt
Im Oktober ist es wieder soweit: Ein neuer Preisträger oder eine neue Preisträgerin beim Österreichischen Krimipreis wird gekürt. Die Jury ruft Kritiker*innen, Buchhändler*innen und Blogger*innen auf, Vorschläge einzureichen.
Österreichischer Krimipreis

2017 wurde der Österreichische Krimipreis erstmals verliehen, ausgezeichnet wurde damals Thomas Raab. 2018 hieß die Preisträgerin Ursula Poznanski, 2019 durfte sich Alex Beer über die Auszeichnung freuen.

Kritiker*innen, Buchhändler*innen, Blogger*innen und erstmals auch Krimifest-Insider-Club-Mitglieder werden von der Jury eingeladen, Autor*innen vorzuschlagen, deren Kriminalromane "inhaltlich und literarisch besonders überzeugen und die kulturelle und gesellschaftliche Relevanz des Genres unterstreichen sowie richtungsweisende neue Entwicklungen innerhalb des Genres anstoßen."

Drei Vorschläge können bis 2. März per Mail an Linda Müller (krimifest@haymonverlag.at) gemacht werden.

Verliehen wird der Österreichische Krimipreis in einer festlichen Zeremonie im Rahmen des Krimifest Tirol. Gestiftet wird der Preis von den Swarovski Kristallwelten, er ist mit 4.000 Euro dotiert, initiiert wurde er von Bernhard Aichner und Haymon-Verleger Markus Hatzer.