Stuttgarter Kinder- und Jugendbuchwochen

Keine Buchausstellung: So reagieren die Verlage

14. Februar 2020
von Börsenblatt Online
Der Schock sitzt: Die verschärften Brandschutz-Kriterien des Stuttgarter Baurechtsamts verhindern die tradionelle Buchausstellung auf den Stuttgarter Kinder- und Jugendbuchwochen. Börsenblatt online hat mit drei Verlagen gesprochen.

Bärbel Dorweiler, Thienemann-Esslinger-Verlegerin:
„Wir sind sehr froh, dass zumindest die Autorenlesungen dennoch in diesem Jahr stattfinden können und haben unsere Autoren natürlich mit Autogrammkarten versorgt- denn zur Mehrheit der Lesungen kommen Schulklassen und Kindergartengruppen, d.h. es wird selten direkt nach der Lesung gekauft. Aber die Kinder und ihre Eltern sollen sich natürlich daran erinnern, wessen Geschichte sie da gehört haben   Aus einem Gespräch mit Reinhilde Rösch von Landesverband weiß ich, dass man dort schon an einer Lösung für nächstes Jahr arbeitet - und ansonsten sehe ich es auch als eine Chance für die Stuttgarter Buchhandlungen, die in den Lesungen präsentierten Bücher zu verkaufen.“

Claudia Rehm, Verlag Freies Geistesleben & Urachhaus:
„Das ist wirklich ausgesprochen bedauerlich. Wir hoffen sehr, dass sich für das nächste Jahr ein passender Ort für die Bücherausstellung finden lässt. Wir sind mit Autor Arne Ulbricht und seinem Kinderbuch ‚Luna‘ vor Ort. Da es sich hier um eine geschlossene Veranstaltung mit Schulklassen handelt, ist ein Verkauf von Büchern nicht möglich. Wir werden aber Bücher mitnehmen und zeigen. Zudem legen wir Postkarten zum Buch aus, die die Schüler dann mitnehmen dürfen.“

Birgitta Barlet, Verlagsleiterin Buch bei Kosmos
„Es ist natürlich schade, dass eine Buchausstellung in diesem Jahr nicht Teil der Stuttgarter Kinder- und Jugendbuchwochen sein wird. Aber die Sicherheit der Besucher geht immer vor. Zudem lag für uns schon immer der Fokus auf den Autoren und ihren Lesungen, mit denen sie die Kinder begeistern und die Geschichten erlebbar machen. So können in diesem Jahr bei der interaktiven Lesung von Boris Pfeiffer die Kinder gemeinsam mit den drei ??? Kids in einem Fall ermitteln. Da uns die Kinder- und Jugendbuchwochen versichert haben, dass sie bereits auf der Suche nach einer neuen Location sind, ist die fehlende Buchausstellung voraussichtlich eine Ausnahme."