Buchhändler-Appell aus Bad König

"Öffnen Sie die Buchhandlungen!"

20. März 2020
von Börsenblatt Online
Die Literaturhandlung Paperback in Bad König, die 2015, 2018 und 2019 mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet wurde, appelliert an die Kulturstaatsministerin, unter Auflagen umgehend eine Öffnung der Buchhandlungen zu ermöglichen.

Inhaber Joachim Steiger schreibt in einem Offenen Brief an die Kulturstaatsministerin:

"Sehr geehrte Frau Prof. Grütters,

es wird eng – es wird sogar sehr eng!

Für uns kleine unabhängige, Inhaber geführte Buchhandlungen, kann es schon in wenigen Wochen, wenn die verordneten Schließungen unserer Läden anhält, zu Ende sein.

Durch den schon jahrelangen anhaltenden Druck der Internetkraken, sind wir sowieso in die Enge getrieben und nun noch die wochenlange Schließung – das wird ein mittleres Buchhandelssterben geben. Und wer profitiert – Mr. Bezos und seine Amazonen.

Liebe Frau Grütters, Buchhandlungen sind 'geistige Tankstellen' , Bücher sind Lebensmittel.

Viele Kunden haben nun in der Phase des zu Hause Bleibens, die Muse und Ruhe ein Buch zu lesen, die Ihnen seit Jahren abhandengekommen ist – Väter und Mütter wären dankbar für einen Buchhandlungsbesuch und für den Kauf einiger Lektüre für die kleinen und mittleren Sprösslinge.

Deshalb sollte, natürlich unter Auflagen, die längere Aufenthalte in den Läden verhindern und die Anzahl der jeweils eintretenden Kunden reguliert, eine sofortige Öffnung der Buchhandlungen – wie es ja auch der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire andenkt - verordnet werden.

Werte Frau Ministerin – und jetzt wird es pathetisch: "Open this gates" – "Öffnen Sie die Buchhandlungen" – solange es sie noch gibt.

Besten Gruß

Joachim Steiger"