Foto zum Abend

Buchhändlerberatung aus dem Homeoffice

25. März 2020
von Börsenblatt
Not macht erfinderisch: Katrin Rüger hat sich zuhause Fotos der Regale ihres Buchpalasts in München an die Wand gehängt, als Ideenstütze. "Ist sehr hilfreich", meint Rüger, "so wird Beratung aus dem Home Office jetzt zum Kinderspiel ... und kein Buch geht vergessen."

Währenddessen arbeitet ihre Kollegin Friederike Wagner im Laden und bearbeitet die Bestellungen. Rüger stellt täglich ein neues Bilderbuchkino zusammen und schneidet sie mit Zustimmung der Verlage didital. Das kleine Kino läuft dann auf einem 24 Zoll großen, alten Monitor im Schaufenster. "Da bleibt immer wieder ein Vater mit Kind oder eine Mutter mit Kind stehen und guckt sich das an, wenn sie ihre Runden um den Block drehen , manchmal auch ein Erwachsener", weiß Rüger. "Irgendwie haben wir gerade einen 13-Stunden-Tag, aber wir arbeiten weiter für unsere Kunden wie die kleinen Teufel."