Exit-Strategie

Hygienetipps und hilfreiche Links

15. April 2020
von Börsenblatt Online
Welche Hygienemaßnahmen im Geschäft sind sinnvoll? Wie kann ein guter Niesschutz auf der Ladentheke aussehen? Hilfreiche Webseiten und Downloads, gesammelt von den Landesverbänden des Börsenvereins. Dazu ein Anti-Viren-Paket von Seitenreich, dem Vorteilsprogramm für Börsenvereinsmitglieder.

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat verschiedene Maßnahmen zur Unterbrechung der Covid-19-Infektionskette für Arbeitgeber und Beschäftigte im Lebensmitteleinzelhandel zusammengefasst. Sie lassen sich auch auf andere Zweige des Einzelhandels übertragen und schützen Mitarbeiter wie Kunden – ganz unabhängig davon, wie am Ende die konkreten behördlichen Verordnungen in den einzelnen Bundesländern aussehen werden.

Alle Hygienemaßnahmen sind unter dem Kurzlink bit.ly/hygienehandel zu finden, hier eine kleine Auswahl:

  • Legen Sie Händewaschregeln / Händedesinfektionsregeln fest (mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife), zum Beispiel beim Wechsel von der Kasse zu anderen Tätigkeiten. Achten Sie darauf, dass die Seifen-, Händedesinfektions- und Papierhandtuchspender sowie Hautpflegemittel immer aufgefüllt sind.
  • Sorgen Sie auch in Besprechungs- und Sozialräumen für das Einhalten der Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern – durch klare Unterweisungen und eine entsprechende Bestuhlung. Wichtig: kurze Reinigungsintervalle einplanen.
  • Das grundsätzliche Tragen von Handschuhen im Verkauf ist nicht erforderlich. Für den Erreger SARS-CoV-2 wird derzeit davon ausgegangen, dass die Übertragung hauptsächlich als Tröpfcheninfektion stattfindet.
  • Sofern möglich, sollte die Luftwechselrate einer Lüftungsanlage und/oder der Anteil an zugeführter Frischluft erhöht werden. Auch Pausenräume sind soweit möglich regelmäßig zu lüften
  • Beschränken Sie die Anzahl der Kunden, die gleichzeitig einkaufen. Als Maßzahl gilt, dass sich nicht mehr 1 Person pro 10 m² der Gesamtverkaufsfläche (Fläche für Verkaufsregale u.ä. plus Gangfläche) im Verkaufsraum aufhalten soll.
  • Sofern verfügbar, stellen Sie den Kunden am Eingang Händedesinfektionsmittel bereit und weisen Sie auf die notwendige Nutzung hin.
  • Hängen Sie die Husten- und Niesetikette sowie die Abstandregeln für Kunden gut sichtbar im Eingangsbereich aus.

Hygienetipps zum Ausdrucken: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet Plakate, Aufkleber und Broschüren zum kostenlosen Download an – unter www.infektionsschutz.de/mediathek/printmaterialien.html.

Best-Practice-Beispiele für den Ladenbau: Die Berufsgenossenschaft für Handel und Warenlogistik gibt handfeste Gestaltungstipps – beispielsweise für Klebestreifen auf dem Fußboden als Abstandshalter und für den Plexiglasschutz auf der Ladentheke. Kleine Illustrationen finden sich unter dem Kurzlink bit.ly/bestpracticeladen.

Niesschutz zu Sonderkonditionen: My Little Window ist Partner bei Seitenreich, dem Vorteilsprogramm des Börsenvereins. Das Unternehmen nutzt sein Know-how in der Fertigung von Schaufensterdisplays und stellt jetzt Spuckschutzwände aus Acrylglas her. Die mobilen Schutzwände sind 3 Millimeter dick und dank Plug & Play-Prinzip einfach zu montieren. Börsenvereinsmitglieder können sich über das Vorteilsprogramm 10 Prozent Rabatt auf Schutzwände, Desinfektionsmittelspender und Abstandsaufkleber sichern. Mit Seitenreich bekommen sie außerdem Sonderkonditionen für kontaktlose Bezahlmöglichkeiten von SIX Payment. Mehr dazu hier.