Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Riebe, Hausmann und Gerritsen neu dabei

28. April 2020
von Börsenblatt Online
Mit dem Abschlussband ihrer Ku'damm-Trilogie steigt Brigitte Riebe neu in die Belletristik-Charts ein, beim Paperback reüssieren neue Thriller von Romy Hausmann und Tess Gerritsen. Ernährungs-Doc Silja Schäfer schafft es mit einem Abnehmbuch neu in die Ratgebercharts. Unsere aktuellen Wochencharts − mit einem Blick auf den Club der 100er. 
Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 20. bis 26. April 2020

BELLETRISTIK

Walker springt auf Eins

Neuer Spitzenreiter: Ein großer Satz gelingt Martin Walker mit "Connaisseur" (Diogenes). In der vergangenen Woche auf Platz 20 neu eingestiegen, holt er sich nun die Top-Position. Damit verdrängt er "Der Gesang der Flusskrebse" (Hanserblau) von Delia Owens, das Lieblingsbuch des Deutschschweizer Buchhandels 2020 (siehe Artikel auf Börsenblatt online), auf den zweiten Rang.

Die Neueinsteiger: Teil Drei der Ku'damm-Schwestern

Mit "Die Schwestern vom Ku'damm: Tage der Hoffnung" (Wunderlich) legt Brigitte Riebe (zu ihrer Website) den Abschlussband ihrer 50er-Jahre-Trilogie vor − neu auf Platz 10. Berlin 1958: Florentine Thalheim will Künstlerin werden − und nicht im Kaufhaus der Familie am Ku'damm arbeiten. Sie beginnt ein Studium an der Kunstakademie − in einer Zeit, in der die Spannungen zwischen Ost und West zunehmen. Dieser Band ist nicht der einzige von Riebe der in unseren Wochencharts neu vertreten ist: Beim Taschenbuch steigt die TB-Ausgabe von "Die Schwestern vom Ku'damm: Wunderbare Zeiten" (Rowohlt Tb.) neu auf Platz 21 ein. Es ist der zweite Band der Trilogie (das Hardcover von 2019, erschienen bei Wunderlich, ist ebenfalls noch lieferbar).

Was macht den Erfolg der Ku'damm-Bände aus? "Brigitte Riebe gelingt es, Zeitgeschichte für ein breites Publikum lebendig werden lassen und dabei eine packende Geschichte zu erzählen", sagt ihre Lektorin Friederike Ney gegenüber Börsenblatt Online. Mit der Reihe um die "Schwestern vom Ku'damm" habe sie sich eine treue Fangemeinde aufgebaut. Ihre Zielgruppe seien Leserinnen von Saga-Stoffen à la Carmen Korn. Insbesondere in den Sozialen Medien sei Riebe sehr aktiv, pflege intensiv den Austausch mit Bloggern und Lesern und begleite auf LovelyBooks eine Leserunde. Auflagenzahlen verrät der Verlag leider nicht.

Neben Riebe gibt es einen weiteren Neuling in der Hardcover-Liste: Der 84-jährige, vielfach ausgezeichnete peruanische Autor Mario Vargas Llosa mit "Harte Jahre" (Suhrkamp). Zum Inhalt: 1954 stürzt ein Militärputsch die Regierung von Jacobo Árbenz in Guatemala, die CIA hatte offenbar ihre Finger mit im Spiel. In seinem Roman rollt der Autor die Ereignisse und Intrigen auf, fragt nach den Profiteuren. "Das ist lehrreich, das ist spannend, das ist immer noch empörend", urteilte die "Frankfurter Rundschau". Er startet neu auf Platz 15

Paperback und Taschenbuch

Zweimal Spannungsstoff kommt neu beim Paperback hinzu:

  • Platz 4: "Marta schläft" (dtv) von Romy Hausmann. Der zweite Thriller der Autorin. 2019 erhielt Hausmann den Crime Cologne Award 2019 für ihr Thrillerdebüt "Liebes Kind", die Filmrechte wurden verkauft.
  • Platz 12: "Das Schattenhaus" (Limes) von der US-Autorin Tess Gerritsen.

Auch in die Taschenbuchcharts schaffen es zwei neue Titel. Neben dem oben erwähnten Ku'damm-Band von Brigitte Riebe, ist es auf Platz 20 Manuela Inusas "Orangenträume" (Blanvalet), der zweite Band ihrer Reihe "Kalifornische Träume" (zu ihrer Autorenseite). 

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

SACHBUCH

Klimakrise einbeziehen: Göpel rückt auf die Eins

Maja Göpel, Politökonomin und Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), war in den vergangenen Wochen in den Medien mehrfach präsent – sie warnte davor, die Klimakrise angesichts der Corona-Krise hinten anzustellen. Anreizprogramme für die Wirtschaft müssten den Klimanotstand berücksichtigen, sagt sie. Sicher ein Grund dafür, dass ihr Buch "Unsere Welt neu denken" (Ullstein) an die Spitze der Charts rückt (Vorwoche: Platz 5). Beim 11. Petersberger Klimadialog hat auch Bundeskanzlerin Angela Merkel am 28. April dafür plädiert, im Zuge von Konjunkturprogrammen den Klimaschutz im Blick zu behalten. So solle etwa in zukunftsfähige Technologien investiert werden. 

In "Im Grunde gut" (Rowohlt; Platz 8) entwirft der niederländische Historiker und Journalist Rutger Bregman gemäß seinem Buchtitel ein neues Menschenbild. Auf dieser Basis scheint ihm eine Verbesserung der Welt möglich. Zur Neubesinnung könnte auch "Nerds retten die Welt" (Kiepenheuer & Witsch; Platz 21) von Sibylle Berg beitragen, das wieder in die Charts eingestiegen ist. Berg hat sich mit Expert*innen aus den verschiedensten Disziplinen über den Zustand in ihren Fachgebieten unterhalten und deren Ideen für eine weniger albtraumartige Zukunft herausgekitzelt.

Der einzige Neuling − auf Platz 14 − in den Hardcovercharts schaut über den großen Teich: Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser analysiert in "Imperium USA" (Orell Füssli) die Weltmachpolitik der Vereinigten Staaten − zum "Imperium USA" hält der Kritiker bereits seit Jahren Vorlesungen und Vorträge. Ganser ist Gründer und Leiter des Swiss Institute for Peace and Energy Research (SIPER) in Basel.

Paperback und Taschenbuch

Einzige Neueinsteigerin beim Paperback ist Claudia Kemfert mit "Mondays for Future" (Murmann Publshers) − sie steigt auf Platz 22 ein. Kemfert leitet seit 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit (claudiakemfert.de).

Ebenfalls nur ein Neuling schafft es in die Taschenbuchcharts. Auf Platz 5 landet der Italiener Paolo Giordano mit seinem Corona-Tagebuch "In Zeiten der Ansteckung" (Rowohlt Tb.).

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

RATGEBER

Neues vom Ernährungs-Doc

In den Ratgebercharts tauchen in dieser Woche drei Titel neu auf. Am höchsten davon steigt − auf Platz 4 − Ernährungs-Doc Silja Schäfer mit "Abnehmen trotz 1000 Ausreden" (ZS Verlag) ein. Die TV-Ärztin verspricht leicht umsetzbare Tipps, mit denen jeder Schritt für Schritt sein Wunschgewicht erreichen kann. Inklusive einiger Rezepte. Dieses Buch hat Schäfer allein geschrieben. Zusammen mit den anderen drei Ernährungs-Doc verfasste sie "Die Ernährungs-Docs – Zuckerfrei gesünder leben" (ZS Verlag), das in dieser Woche auf Platz 7 (Vorwoche: Platz 23) klettert.

Neu auf Platz 11 steigen die ebenfalls aus dem TV bekannten Yvonne Willicks ("Der große Haushalts-Check"; WDR) und Stefanie von Drathen ein. In "Und fertig!" (Becker Joest Volk) zeigen sie, wie man Ordnung im Haushalt hält, kostensparend und umweltschonend sauber machen und Wäsche waschen kann. Sicher gerade in Corona-Zeiten eine willkommene Lektüre. 

Die dritte Neue im Bunde ist Elke Schwarzer. Sie beginnt mit "Meise mag Melisse" (Ulmer) auf Platz 17 in den Charts. In Corona-Zeiten und unter Kontaktbeschränkungen entdecken viele Menschen offenbar ihre nächste Umgebung neu – etwa den eigenen Garten. Die Diplom-Biologin (die den Blog "Günstig Gärtnern" betreibt) erklärt, wie man diesen in einen Naturerlebnisort mit höherer Artenvielfalt verwandeln kann. Mit den richtigen Pflanzen können Lebensräume für Insekten und Vögel geschaffen werden. Die Top-Aufsteigerin der Woche ist mit ihrem Buch, das im Januar herauskam, 60 Plätze in den Charts hochgeschossen. 

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

Der Club der 100er

In den aktuellen Bestsellerlisten kreisen acht Dauerbrenner, die jeweils mehr als 100 Mal in unseren Wochencharts vertreten waren (nicht immer durchgehend) − zwei Ratgeber und sechs Sachbücher (zwei davon belegen den ersten Platz in ihren Charts). Geordnet absteigend nach der Anzahl der Wochen sind es:

146Giulia Enders: "Darm mit Charme" (Ullstein) − Sachbuch Paperback (aktuell: Platz 4). Die Neuausgabe von 2017, die mittlerweile in der 11. Auflage vorliegt.

144Daniel Kahneman: "Schnelles Denken, langsames Denken" (Penguin) − Sachbuch Taschenbuch (aktuell: Platz 17). Die TB-Ausgabe erschien im November 2016.

137Stefanie Stahl: "Das Kind in dir muss Heimat finden" (Kailash) − Ratgeber HC/PB (aktuell: Platz 1). Der Titel ist im November 2015 in den Handel gekommen.

131Anne Frank: "Tagebuch" (Fischer Taschenbuch) − Sachbuch Taschenbuch (aktuell: Platz 10). Aktuell liegt laut VLB die 28. Auflage der 2001 erschienenen Neuausgabe vor.

130Yuval Noah Harari: "Eine kurze Geschichte der Menschheit" (Pantheon) − Sachbuch Taschenbuch (aktuell: Platz 1). Die TB-Ausgabe erschien im Februar 2015, mittlerweile liegt die 36. Auflage vor.

129Klaus Bernhardt: "Panikattacken und andere Angststörungen loswerden" (Ariston) − Sachbuch Paperback (aktuell: Platz 24). Der Titel ist im September 2017 erscheinen.

124Alexandra Reinwarth: "Am Arsch vorbei geht auch ein Weg" (MVG Verlag) − Rargeber HC/PB (aktuell: Platz 23). Erschienen ist das Buch im Mai 2016.

109Bas Kast: "Der Ernährungskompass" (C. Bertelsmann) − Sachbuch Hardcover (aktuell: Platz 6). Erscheinungstermin war der März 2018.

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.