Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

"Animal Crossing"-Buch geht durch die Decke

12. Mai 2020
von Börsenblatt Online
Chartsstürmer der Woche ist das Begleitbuch zum Nintendo-Spiel "Animal Crossing: New Horizons", fünfter Teil der erfolgreichen Serie, das auf Anhieb Platz Eins erobert. Bei anderen Neueinsteigern zeigt sich in unseren aktuellen Wochenlisten der Einfluss der Corona-Krise. Mit damit ist zudem die Sondercharts Kalender (April 2019 bis März 2020).
Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 4. Mai bis 10. Mai 2020

BELLETRISTIK

Reise an Englands Küste

Die ersten sieben Plätze in den Hardcover-Charts sehen genauso aus wie in der Vorwoche: Auf Platz 1 liegt dabei unverändert "Der Gesang der Flusskrebse" (Hanserblau) von Delia Owens, auf dem zweiten Platz Martin Walkers "Connaisseur" (Diogenes). Den Bronzerang hat Lutz Seiler mit "Stern 111" (Suhrkamp) inne.

Die drei Neueinsteiger finden sich in der zweiten Chartshälfte. Platz 16 belegt "Offene See" (Dumont) des englischen Autors und Journalisten Benjamin Myers (seine Website: benmyers.com). Der Ich-Erzähler erinnert sich an seine Jugend kurz nach dem Zweiten Weltkrieg zurück. Er stammt aus einer Bergarbeiterfamilie und macht sich aber auf, das Meer zu sehen. Auf dem Weg dorthin lernt er eine ältere Frau kennen. Der "Guardian" vergleicht das Buch mit J. L. Carrs "Ein Monat auf dem Land". "Man kann von einer Reise an die Küste Englands in ungewisser Zeit träumen. Oder man liest gleich jetzt Benjamin Myers’ 'Offene See'", schrieb die "Welt am Sonntag".

Neu auf Platz 21 ist "Tschudi" (Rowohlt) von Mariam Kühsel-Hussaini, die 1987 in Kabul geboren wurde und in Deutschland aufwuchs. Ihr vielbeachtetes Debüt "Gott im Reiskorn" erschien 2010., weitere Werke folgten. Nun also "Tschudi": Im Mittelpunkt der Handlung steht der Kunsthistoriker Hugo von Tschudi, der 1896 Direktor der Nationalgalerie Berlin wurde. Im gleichen Jahr erwirbt er Werke der Pariser Moderne: von Manet, Monet, Renoir und Rodin. Die Nationalgalerie zeigt sie als erstes Museum auf der Welt. Damit macht er sich nicht nur Freunde. "Ihr glücken einprägsame Porträts" von Künstlern, urteilte der Literaturkritiker Holger Heimann in MDR Kultur, der aber auch manche Ausrutscher, schiefe Bilder bemängelt.

Ein nimmermüder Weltraumheld schafft es neu auf Platz 24: Perry Rhodans "Stalker" (Pabel-Moewig) − der Perry-Rhodan-Band 150. Stalker, der Bote einer Superintelligenz erreicht die Erde. Das sorgt für Unruhe in der Milchstraße.

In die Taschenbuch-Charts steigt unter anderem der vom letzten "Literarischen Quartett" (ZDF) am 1. Mai enthusiastisch empfohlene, moderne Klassiker "Hundert Jahre Einsamkeit" (Fischer Tb.) von Gabriel García Márquez neu ein − auf Platz 25. In der neuen Übersetzung von Dagmar Ploetz.

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

SACHBUCH

Gamer-Träume

"Animal Crossing", die Videospielreihe von Nintendo, wurde 2001 gestartet − und hat Millionen Fans. Das Simulationsspiel mit knuddeligen Tierfiguren entführt in eine Fabelwelt und läuft in Echtzeit ab (die Zeit vergeht auch, wenn man nicht spielt), das macht offenbar die besondere Faszination aus. Im März 2020 erschien mit "Animal Crossing: New Horizons" der fünfte Teil der Serie. Die Fans hieven das offizielle Begleitbuch (Bandai Namco Entertainment Germany) in dieser Woche als Neueinsteiger sofort an die Spitze der Sachbuch-Charts (Hardcover). Mehr zum Spiel − inklusive eines Videos zum "New Horizons" − finden sich auf der offiziellen Website (auf Englisch): animal-crossing.com

Insgesamt fünf weitere Neulinge tummeln sich dahinter in den Charts:

  • Platz 5: "Benedikt XVI." (Droemer) von Peter Seewald. Der Journalist und erfolgreiche religiöse Autor Seewald legt eine 1.184 Seiten starke Biografie des emeritierten Papstes vor. Er hat für das Buch viele Stunden lang mit dem heute 93-jährigen Joseph Ratzinger gesprochen. 
  • Platz 13: "Trotzdem" (Luchterhand) von Ferdinand von Schirach und Alexander Kluge. Ein Dialog (Ende März geführt über einen Instant-Messaging-Dienst) zur Corona-Pandemie: Die beiden reflektieren, wie sich diese auf unsere Gesellschaftsordnung auswirkt, bringen eine Geschichte der Grund- und Freiheitsrechte mit ein.
  • Platz 14: "Kielings kleine Waldschule" (Malik) von Andreas Kieling. Das Buch basiert auf Kielings populärem Videoblog "Kleine Waldschule" auf Facebook (Teil 169 erschien in dieser Woche), versammelt die spannendsten Themen daraus. Mehr über den Tierfilmer lesen Sie auf seiner Website: andreas-kieling.de
  • Platz 20: "Vielleicht solltest du mal mit jemandem darüber reden" (Hanserblau) von Lori Gottlieb. Die US-Psychologin wirft am Beispiel von fünf Personen sowie sich selbst einen Blick auf die Psychotherapie. In den USA war das Original ein Bestseller, ABC will aus dem Stoff eine TV-Serie machen.
  • Platz 21: "Eh ichs vergesse − Satirische Zeitensprünge" (Eulenspiegel) des Kabarettisten Wolfgang Schaller, der im April 80 Jahre alt wurde. Schaller war unter anderem von 1986 bis 2017 künstlerischer Leiter des Kabaretts "Herkuleskeule" in Dresden. 1970 hatte er dort als Dramaturg und Autor begonnen, stand später mit Wolfgang Stumph und Rainer Schulze auf der Bühne.

In die Paperbach-Charts schafft es ein neuer Titel (Platz 20) − mit deutlichem Bezug zur veränderten Arbeitswelt in Corona-Zeiten: "Microsoft Teams − Effizient im Team organisieren und arbeiten" (Markt + Technik Verlag) von Philip Kiefer.

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

RATGEBER

Fragen in Corona-Zeiten

Einen direkten Bezug zur Corona-Pandemie hat einer der drei neuen Titel in den Charts: "Schutz vor Infektion" (Terzium) von Ruediger Dahlke − Untertitel: "Immunkraft steigern − natürlich und nachhaltig". Auf dem Cover verheißt zusätzlich eine Bauchbinde: "Unter besonderer Berücksichtigung von Covid-19 und Impfproblematik". Dahlke ist Mediziner und Psychotherapeut sowie in der Esoterik aktiv (zu seiner Website). Sein Buch beginnt neu auf Platz 9.

Um leibliche Genüsse, passend zur Grillsaison, geht es dem Neueinsteiger auf Platz 18: "Ein Tag ohne Kartoffelsalat ist kulinarisch betrachtet ein verlorener Tag" (Becker Joest Volk). Geschrieben haben es Martina Meuth und "Moritz" Bernd Neuner-Duttenhofer − besser bekannt sein dürfte das Paar als Gespann der WDR-Serie "Kochen mit Martina und Moritz". Eine Reihe, die der TV-Sender seit 1988 im Programm hat. Das Buch bietet 100 Rezepte der beliebten Beilage zu Bratwurst & Co.

In "Das Kinderverstehbuch" (dtv) − das auf Platz 20 neu einsteigt − versucht die Journalistin und Buchautorin Sandra Winkler auf Basis von Erkenntnissen aus Psychologie, Entwicklungspädiatrie und Neurologie das mitunter verblüffende Verhalten oder besondere Vorlieben von Kindern zu erklären.

Die Buchpremiere von Winkler wurde aufgrund der Corona-Krise ins Netz verlegt, so dtv. Im Rahmen der Livestream-Aktion #daslesengehtweiter las sie am 1. April ihre Lieblingskapitel:

Zum Thema passt auch die Weidereinsteigerin auf Platz 24: Nicola Schmidt mit "Erziehen ohne Schimpfen" (Gräfe und Unzer) − sicher gerade in Corona-Zeiten eine hilfreiche Lektüre.

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

Kalendercharts (April 2019 − März 2020)

Der Blick auf die Kalenderbestseller der 2020er-Edition zeigt: Hier sind fast durchgängig die Nützlichen dabei – solche, bei denen das Kalendarium maßgeblich ist, wie die Schüler- und Lehrerkalender, Familienplaner und die vier Mondkalender; und solche, die Wissen und Sprachen vermitteln und im Leben mit Ratschlägen weiterhelfen.

Bekanntheit trägt zum Verkaufserfolg bei wie beim "Frag doch mal ... die Maus!"-Kalender oder "Wer weiß denn sowas?" nach der gleichnamigen Ratesendung im Ersten mit Kai Pflaume; der Kalender kommt auf sechsstellige Nettoabverkäufe. Zudem schätzen die Käufer Bewährtes: Nicht umsonst steht der "Lebensfreude-Kalender" mit seinen ermutigenden Impulsen auf Platz 1 und "DuMonts neuer Küchenkalender" auf Platz 11. Und klar, der "Literarische Katzenkalender" befindet sich schon immer an der Spitze der Charts, was zeigt, dass auch das einfach herzerwärmend Schöne mit klugem Zitat bestsellerfähig ist.

Die Sondercharts Kalender finden Sie hier.

Mehr zum Thema lesen Sie im Börsenblatt Spezial Kalender, das am 14. Mai erscheint.

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.