Binooki: Neuer Verlag für türkische Literatur gegründet

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Zwei Berlinerinnen gehen mit ihrem Verlag Binooki an den Start und wollen türkische Literatur in deutscher Sprache publizieren. Im März erscheinen bereits ihre ersten Bücher - und E-Books. 

Der binooki Verlag wurde im Juni 2011 von Inci Bürhaniye und Selma Wels in Berlin gegründet, mit dem Ziel türkische Gegenwartsliteratur auf Deutsch zu verlegen. Der Schwerpunkt des Verlagsprogramms liegt auf Belletristik und jungen Autoren, es werden jedoch auch deutsche Erstübersetzungen von türkischsprachigen Klassikern veröffentlicht.
 
"Wir wollen junge Autoren entdecken, wir wollen sie fördern und uns ist es wichtig, die lebendige türkische Literatur auch dem deutschsprachigen Publikum nahe zu bringen und es dafür zu begeistern", sagen die beiden Verlegerinnen. Sie würden nur das veröffentlichen, was sie bewege. Für Inci Bürhaniye und Selma Wels ist "die türkische Kultur heute ein nicht zu verkennender Teil der deutschen Gesellschaft." Diese Kultur wollen sie sichtbar machen, jenseits von gängigen Klischees und Stereotypen. 

Die beiden Schwestern Inci, die als Rechtsanwältin in Berlin tätig ist, und Selma, die Erfahrungen im Bereich Marketing & Sales mitbringt, planen, künftig zehn Titel pro Jahr als Print-Ausgabe und parallel auch als E-Book zu veröffentlichen.
 
Im März 2012 erscheinen die ersten beiden Bücher im Berliner binooki Verlag: Der Erzählband "Warten auf die Angst" von Oğuz Atay sowie Alper Canıgüz’ Roman "Söhne und siechende Seelen".