Polen

3. Warschauer Buchmesse öffnet

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
In Polens Hauptstadt wird heute um 12 Uhr feierlich die dritte Büchermesse eröffnet. Bis zum 13. Mai dreht sich im Kulturpalast auf rund 9.000 Quadratmetern alles rund ums Thema Lesen. Schwerpunkte sind neben Buchnovitäten das Thema Digitalisierung und Kinderbücher. Boersenblatt.net sieht sich auf der Messe und in der polnischen Hauptstadt um.

Rund 500 Aussteller aus 20 Ländern, 412 Autoren, acht Literaturagenturen aus fünf Nationen und insgesamt 603 Veranstaltungen, von denen sich 114 an Kinder und Jugendliche richten, erwarten die Besucher der Publikumsmesse im Herzen Warschaus. Das gab Vorstandschef Jacek Oryl  vom Messeveranstalter Murator  bereits am Dienstag in einer Pressekonferenz im Primas Palais bekannt. Außerdem soll ein wahrer Preisregen für Aufmerksamkeit sorgen: Zwölf Preisveranstaltungen stehen ins Haus. Unter anderem werden die Finalisten für den Nike-Literaturpreis der Gazeta Wyborcza vorgestellt und der renommierte Ryszard-Kapuscinski-Preis für die beste internationale Reportage verliehen. Polens größter Buch- und Multimediahändler Empik kürt zudem das beste Kinderbuch des vergangenen Jahres.

Ein besonderer Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema Digitalisierung sein: Unter dem Titel “Digitale Bücher in der Praxis“ findet am Freitag ein ganztägiges Fachseminar statt: In verschiedenen Präsentationen wird der polnische und internationale E-Book-Markt durchleuchtet und Vertriebsmodelle für die digitalen Bücher durchdekliniert. Auch die Aspekte Pricing, DRM und Internetpiraterie kommen dabei zur Sprache.

Um den Schwerpunkt zu unterstreichen, erhalten alle Messebesucher, die eine Eintrittskarte kaufen, das Jackson-Buch "Mój przyjaciel Michael" ("My friend Michael") des italienischen Schriftstellers Frank Cascio als digitales Geschenk.

Zeitgleich findet im Kulturpalast eine Comicausstellung und Lesefestival für Kinder statt. Viele Veranstaltungen widmen sich dem russischen Kinder- und Jugendbuch.

Unter den Ausstellern werden auch deutsche Verlage sein: Am Gemeinschaftsstand der Frankfurter Buchmesse (Sektor B, 257) präsentieren sich mehrere deutsche Fach- und Publikumsverlage, Dienstleister sowie die S. Fischer-Kulturstiftung. Am heutigen Donnerstag werden den polnischen Kollegen deutsche Kinderbuchtrends schmackhaft gemacht, anschließend soll eine Happy Hour am Gemeinschaftsstand für neue Kontakte und einen florierenden Lizenzhandel sorgen.

Am Freitagnachmittag veranstaltet die Frankfurter Buchmesse ebenfalls eine Podiumsdiskussion zum Thema E-Commerce: Auf dem Podium sitzen Anita Musiol (Weltbild.Polska), Markus Klose (Hoffmann & Campe) sowie Grezyna Szarewska (Buchhändlerverband Polen).

Besucher, die die Messe nicht besuchen können, versucht die Buchmesse virtuell mit einem digitalen Konterfei zu begegnen.