Self-Publishing

Pearson kauft Authors Solutions

6. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Die Verlagsgruppe Pearson, zu der auch Penguin gehört, meldet den Kauf der US-Plattform Author Solutions Inc. (ASI) für Self-Publishing für 116 Millionen US-Dollar (ca. 95 Millionen Euro) von Bertram Capital.

Für Penguin-CEO John Makinson und ASI-CEO Kevin Weiss markiert der Deal, so das Branchenmagazin "Publishers Weekly", einen Wendepunkt im Bereich Self-Publishing – hin zum "mainstreaming". ASI wird bei Penguin eingegliedert, erklärt Pearson, aber als separate Einheit weitergeführt. Weiss soll an Bord bleiben und direkt an Makinson berichten. Beide wollen laut gemeinsamer Pressekonferenz eine globale Strategie entwickeln und rasch neue Möglichkeiten im Bereich Self-Publishing ausloten. So sollen ausgewählte ASi-Autoren künftig auch über Penguin (weltweit) vertrieben werden.

ASI beschäftigt laut "Publishers Weekly" rund 1.600 Mitarbeiter und nahm 2011 knapp 100 Millionen US-Dollar ein – bei einem Gewinn von 4,2 Millionen US-Dollar. Veröffentlicht wurden von dem 2007 gegründeten Unternehmen bislang circa 200.000 Bücher – print und E-Books – von mehr als 150.000 Autoren auf dem US-Markt. Auch nach dem Verkauf werde ASI seine Partnerschaften ("White label"-Dienste) mit anderen Verlagen fortsetzen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Penguin mit "Book Country" eine eigenen Self-Publishingdienst gestartet. Durch den jetzt erfolgten Zukauf will Pengiun eine "führende Position" im schnell wachsenden Self-Publishing-Sektor erlangen. Von ASI verspricht man sich know-how bei User-Generated Content, E-Books und digitalem Publizieren sowie Marketing-Technologien.