Strategiewechsel

Pearson Deutschland baut im großen Stil um

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Das Programm wird verschlankt, der Vertrieb neu gebündelt: Pearson Deutschland steht ein tiefgreifender Umbau bevor. Künftig wolle man sich auf Bildungsthemen fokussieren, meldet der Verlag – das deutschsprachige Computerbuchprogramm (Addison-Wesley, Markt+Technik) werde eingestellt und der Außendienst ersetzt.
Der geplante Umbau zieht sich durch alle Abteilungen, manche sind mehr betroffen, andere weniger:
  • Die für das Frühjahr bei Addison-Wesley und Markt+Technik angekündigten Novitäten sollen noch wie geplant erscheinen. Dann sei jedoch Schluss. „Diese Entscheidung fiel vor dem Hintergrund einer seit Jahren ungünstigen Entwicklung des Marktsegments der Computerbücher.“
  • Der Standort München wird aufgegeben. Die Bereiche Pearson Studium, English Language Teaching ziehen im Juli um - von München nach Hallbergmoos, wo bereits die Pearson-Tochter Stark ihren Sitz hat.
  • Um Kundenservice und Auslieferung kümmert sich ab diesem Zeitpunkt die Mannschaft des Stark Verlags. Die Logistik übernimmt Stark ebenfalls (über das  Lager in Zolling bei Freising).
  • Laut Pearson Deutschland geht damit auch einher, dass der Buchhandel nicht mehr von einem Außendienst vor Ort betreut wird - mit Blick auf die Computerbuchsparte. Im Gegenzug werde jedoch die Key Account- und Innendienstbetreuung verstärkt.


Pearson Deutschland setzt auf schlanke Prozesse, und muss Personal abbauen. Geschäftsführer Detlev Lux: "Wir haben den Betriebsrat und unsere Mitarbeiter über die Pläne informiert und werden in den nächsten Tagen mit der Verhandlung eines Sozialplans beginnen." Man werde versuchen, für die betroffenen Mitarbeiter "eine sozial verträgliche Lösung zu finden".