Ganske will ADAC-Reiseführer übernehmen

ADAC-Zimmer im Travel House

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Die Ganske-Tochter Travel House Media will die ADAC-Reiseführer übernehmen. ADAC-Kommunikationschef Michael Ramstetter bestätigte dies gegenüber boersenblatt.net − die erfolgreichen Campingführer wären davon jedoch nicht betroffen. Ein entsprechender Fusionsantrag wurde Ende Mai beim Bundeskartellamt eingereicht, am 11. Juni gab die Behörde nun die Freigabe.

Das teilte ein Sprecher des Bundeskartellamts auf Anfrage von boersenblatt.net mit. Die Behörde habe seit Ende Mai in der ersten Phase der Fusionskontrolle den Erwerb der Reiseführer-Sparte durch Travel House Media geprüft. Am 11. Juni habe man schließlich die Freigabe erteilt. In der Auflistung der laufenden Zusammenschlussverfahren auf der Website des Bundeskartellamts wird vom "mittelb. Erwerb wesentlicher Vermögensteile der ADAC Verlag GmbH" gesprochen. Travel House Media gab gegenüber boersenblatt.net noch keinen Kommentar zum geplanten Deal ab.

Der ADAC steige aus der eigenen Produktion von Reiseführern aus, erklärt ADAC-Kommunikationschef Michael Ramstetter auf Anfrage von boersenblatt.net. "Künftig sollen die ADAC Reiseführerreihen von der Hamburger Ganske-Verlagsgruppe produziert werden", bestätigte Ramstetter. "Thomas Ganske plant das ADAC-Reiseführerprogramm des ADAC Verlags zu erwerben und als Lizenzausgaben weiterzuführen." Der Ganske-Verlag wickelt bereits seit 2007 den Vertrieb der ADAC-Reiseführer ab.

Die beim Bundeskartellamt angemeldete Übertragung des Buchgeschäftes befände sich kurz vor dem Abschluss, heißt es vom ADAC. Detailzahlen zum Umfang könnten noch nicht genannt werden. Mit dem Ausstieg aus dem Buchgeschäft will sich der ADAC Verlag künftig auf das monatliche Mitgliedermagazin "ADAC Motorwelt", das "ADAC reisemagazin", den "ADAC Campingführer" und "viele weitere, zunehmend auch digitale Freizeitführer" konzentrieren, so Ramstetter.