eBookCamp am 2. November 2013

Sind E-Books zu teuer?

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Das jährlich in Hamburg stattfindende eBookCamp erhält neue Spielregeln: Am 2. November drehen sich die meisten Tablesessions in Hamburg um das Thema E-Book-Pricing. Außerdem sitzen neue Sponsoren im Boot: Neben dem AKEP konnte in diesem Jahr erstmals "Die ZEIT" sowie der Rowohlt Verlag als Hauptsponsor gewonnen werden.

Neuheiten beim eBookCamp 2013

Erstmalig findet die Veranstaltung im MakerHub statt, einer Eventfläche für neue Veranstaltungsformate Zum ersten Mal hat das eBookCamp außerdem einen thematischen Schwerpunkt: In drei von neun Sessions soll sich alles ums Thema Pricing bei elektronischen Produkten drehen. Bis 30. September lief der Call for Papers, die Themen der neun Sessions werden Mitte Oktober bekannt gegeben.Neben dem AKEP, der das eBookCamp von Beginn an als Sponsor unterstützt, wurden in diesem Jahr zwei neue Sponsoren gewonnen: DIE ZEIT und der Rowohlt Verlag als Hauptsponsor

 

Über das eBookCamp Hamburg
Das eBookCamp ist ein Konferenzformat zum Thema E‐Publishing, das abwechselnd in Hamburg und München stattfindet. Einen Tag lang erarbeiten die Teilnehmer in unterschiedlichen Sessions Know‐how, Ideen und Strategien zum digitalen Publizieren. Von der Grundidee handelt es sich beim eBookCamp um ein Barcamp, durch einen niedrigen Eintrittspreis von 15 Euro will das eBookCamp nicht nur die üblichen Branchenkonferenzteilnehmer, sondern auch interessierte Kreative, Leser, Buchhändler erreichen.

Alle Teilnehmer erarbeiten in mehreren parallel laufenden SessionsZur Vernetzung gibt es eine Bar, ein offenes Ambiente, Raum für Diskussionen und man duzt sich (wenn im Zweifel auch nur zeitweise)Ins Leben gerufen wurde das eBookCamp im Jahr 2011 durch Janina Hein, Ute Nöth, Carsten Raimann, Andrea Schlotfeldt und Felix Wolf, die die jährliche Konferenz seither ehrenamtlich organisieren