Amazon Publishing macht Programm in Deutschland

Unterhaltung aus dem Online-Kaufhaus

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Amazon hat im vergangenen Jahr bereits in kleinem Stil damit begonnen, seine Verlagsaktivitäten auf Deutschland auszuweiten – nun macht der Onlinehändler ernst: Nach den Singles kommen jetzt Romane auf den Markt, digital und gedruckt.

Zu den ersten Autoren, die Amazon für seinen Re-Start in Deutschland gefunden hat, gehören u.a. Emily Bold, Susann Remke und Alexander Hartung. Ihre Titel erscheinen unter dem Dach von Amazon Publishing. Das europäische Amazon Publishing Team  habe den Auftrag,  Belletristik in deutscher Sprache zu akquirieren und als E-Book (für den Kindle & Co.) sowie als Printausgaben via Amazon verfügbar zu machen.

Amazon hält in Deutschland alles in der Hand, den Exklusiv-Vertrieb über die eigene Plattform inklusive; stationäre Partner - wie in den USA – scheint es nicht zu geben.  Die Leitung des Publishing-Teams, das in München angesiedelt ist, hat Sarah Tomashek übernommen; sie war zuletzt Lektorin bei Amazon Crossing – sorgte also mit dafür, dass deutsche Autoren wie Dörthe Binkert, Sarah Lark, Oliver Pötzsch und Christoph Spielberg jenseits des Atlantiks neue Kreise finden.  

Welche Themen und Titel es, zum Beispiel, ins Frühjahrsprogramm schafften:

  • der historische Liebesroman „Klang der Gezeiten“ von Emily Bold (bislang Amazon-Selbstverlegerin),
  • das romantisch angelegte Debüt „New York für Anfängerinnen“ von Susann Remke, und
  • der erste Band der neuen Krimi-Serie „Bis alle Schuld beglichen“ von Alexander Hartung (bislang: Bücher im Selbstverlag, eines bei Brendow).