Ausweitung des Vertriebsnetzwerks

Neobooks nun auch bei Google und Kobo

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Neobooks.com, die Selfpublishing Plattform der Verlagsgruppe Droemer Knaur, vertreibt ab sofort auch über Google und Kobo. Die eingestellten Titel werden damit laut Mitteilung der Münchner im Google Play Store, bei Kobo.com und angeschlossenen Händlern gelistet sein.

Mit Google konnte zudem ein weiterer Partner für E-Book-Vermarktung gewonnen werden, so Dromer Knaur. Darüber hinaus sollen künftig alle neobooks-Autoren ihre E-Books bereits vor dem offiziellen Erscheinungstermin im Handel ankündigen können, mit ihren Marketingaktionen Vorbestellungen generieren und direkt in die Bestsellerlisten einsteigen. Die Funktion stehe allen Autoren ab dem 1. April 2014 zur Verfügung. "Wir freuen uns sehr, das Vertriebsnetzwerk und die Marketingmöglichkeiten für unsere Autoren stets erweitern zu können", so Ina Fuchshuber, Leiterin von neobooks.

Neobooks wurde 2010 von der Verlagsgruppe Droemer Knaur gegründet. Die Plattform bietet seinen Nutzern kostenlose und einfache E-Book-Konvertierung aus Word und ein großes Vertriebsnetz an. Nach eigenen Angaben hat Neobooks Über 25.000 registrierte Autoren und rund 20.000 Werke sind eingstellt.