Weltbild setzt Restrukturierung fort und baut weitere Stellen ab

Kundeninteresse als "maßgebliches Kriterium"

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Weltbild kündigt an, seine Restrukturierung fortzusetzen, die Digitalisierung des Geschäfts voranzutreiben und die Kundenprozesse zu verbessern. Mit den geplanten Veränderungen geht ein weiterer Personalabbau einher, über den das Unternehmen mit dem Betriebsrat verhandelt. Konkrete Angaben kann Weltbild derzeit nicht machen.
Worin die Maßnahmen von Weltbild im einzelnen bestehen sollen, und wie viel Personal abgebaut wird, lässt sich der Pressemitteilung nicht entnehmen. Künftig sollen "alleine Kundeninteressen das maßgebliche Kriterium für die unternehmensinternen Abläufe sein", so Patrick Hofmann, Geschäftsführer für den Bereich Operations und Kaufmännisches.