Die Sonntagsfrage

Welche Kompetenzen braucht man für den digitalen Wandel?

10. April 2015
von Börsenblatt Online
Digitale Geschäftsmodelle und Prozesse zwingen Verlage und ihre Mitarbeiter zum Umdenken. Sabine Wölflick, Professorin an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften München, legt dar, welche Kompetenzen Führungskräfte in Verlags- und Medienunternehmen heute benötigen, und stellt einen neuen berufsbegleitenden Masterstudiengang vor.

Digitale Medienprodukte sind heute in fast allen Verlags- und Medienhäusern fester Bestandteil des Portfolios. Ob die Unternehmen allerdings auch „fit for Digital Publishing“ sind dieser Frage geht die Akademie der Deutschen Medien (ADM) beim Abendgespräch am 15. April im Literaturhaus in München nach. Mit dabei: Die Hochschule München, die zum Wintersemester in Weiterbildungspartnerschaft mit der ADM erstmals den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Management Digitales Publizieren“ anbietet. Sabine Wölflick erläutert, wie wichtig eine solche Weiterbildung heute ist, und stellt den Studiengang in Grundzügen vor.

"Mit dem Innovationsdruck, der mit der Digitalisierung Einzug in die Branche gehalten hat, nehmen in Verlagen und Medienhäusern die Herausforderungen für alle Mitarbeiter weiter zu. Und die Nachfrage an entsprechendem Know-how. Dies bestätigte auch eine Umfrage, die wir gerade unter deutschen Unternehmern und Führungskräften durchgeführt haben: Von den Befragten gaben knapp 75 Prozent an, dass sie mehr Experten für digitales Publizieren benötigen.

Der Abschluss des von uns angebotenen Weiterbildungsmasters kann hier etablierten wie künftigen Führungskräften entscheidende Vorteile bringen.

Grundlagen in Content-Technologien, E-Business, Vermarktungsstrategien und mehr: Führungskräfte in Verlagen und Medienhäusern werden mit einer zunehmenden Kommunikationsvielfalt und -komplexität konfrontiert. Sie kommen daher nicht umhin, neben vertieftem Basiswissen die Fähigkeit zu erwerben, auf Zielgruppen zugeschnittenen Content über alle Kanäle hinweg zu planen, möglichst effizient einzusetzen und zu vermarkten.

Die Erweiterung des digitalen Business und die Einführung digitaler Prozesse fordern ein komplettes Umdenken und ziehen tiefgreifende Change-Prozesse nach sich. Punktuelle Weiterbildungsangebote wie Einzelseminare sind hier in vielen Fällen nicht mehr ausreichend, um Führungskräfte für diese Bereiche zu entwickeln.

Angesichts der Bedeutung eines digital kompetenten Managements und der Bereitschaft, in dieses Zukunftsfeld zu investieren, trifft der Weiterbildungsmaster „Management Digitales Publizieren“ den Nerv der Zeit. Zumal er sowohl Fachkräften gerecht wird, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen, als auch solchen, die schon auf eine längere Laufbahn im Publishing Business zurückblicken und ihren Fokus von Print auf Digital verschieben wollen.

Ohne Zweifel: Die Absolventen werden Impulsgeber für innovative, digitale Medien-, Content- und Publishingprodukte sein. Dazu bringen sie Wissen über aktuelle Märkte, Produkte, Geschäftsmodelle und Vertriebswege für Content mit. Auch die Umsetzung neuer Ideen werden sie mit methodischen Fertigkeiten zur Entwicklung von Geschäftsmodellen, innovativen Produkten und Dienstleistungen vorantreiben.

Dazu kommt ihr Wissen über neue digitale Technologien und Software, das sie befähigt, die Führung von Projekten mit hohem IT-Anteil zu übernehmen. In Zeiten der Digitalisierung ist das eine entscheidende Fähigkeit."