Wasserzeichen statt hartes DRM

dtv wird beim E-Book weich

3. Juli 2015
von Börsenblatt
Der Deutsche Taschenbuch Verlag stellt zum 1. Mai sein E-Book-Programm auf weichen Kopierschutz um. Der Wechsel wurde in den vergangenen zwei Monaten erfolgreich getestet, teilt der Verlag mit.

Damit erhalten 1.471 Titel, unter anderem die aktuellen Bestseller von Jussi Adler-Olsen, Rita Falk, Dora Heldt und John Williams, ein Wasserzeichen anstatt hartem Adobe DRM. 

dtv reagiere "nach einer gründlichen Prüfungsphase auf die sich zuspitzende Diskussion im Handel": Mit dem weichen Kopierschutz will der Verlag "den Käufern den Erwerb und die Nutzung von E-Books erleichtern und den Kundensupport auf Seiten der Handelspartner minimieren", so Carmen Udina, Leiterin Digitales bei dtv.

Um dem Handel bei möglichen Umstellungsproblemen von Kunden zu helfen, hat der Verlag eine Download-Anleitung entwickelt, die offene Fragen beantwortet. Unter www.dtv.de/ebooks ist diese online abrufbar. Zusätzlich wird sie auch über die Auslieferung KN Digital verschickt.

Die Zahl der Verlage, die auf ein hartes DRM verzichten, wächst. Zuletzt hatte DuMont angekündigt, künftig auf Wasserzeichen setzen zu wollen.