Ameet-Bücher zu Lego-Themen

Tochter für den deutschsprachigen Markt

3. Juli 2015
von Börsenblatt Online
Noch laufen die Vorbereitungen, aber im Herbst sollen die ersten 17 Titel des Ameet Verlags für den deutschsprachigen Markt erscheinen. Die im April dieses Jahres gegründete GmbH ist ein Tochterunternehmen des polnischen Ameet-Kinderbuchverlags und legt seinen Schwerpunkt auf Lego-Lizenzprodukte.

Für den europäischen Markt arbeitet Lego bei Büchern mit zwei exklusiven Lizenzpartnern zusammen: Dorling Kindersley und Ameet. Bislang hatte der polnische Ameet Verlag mit Sitz in Lodz Lego-Titel an deutsche Verlage wie Nelson, Carlsen und andere sublizensiert; Anfang Juni soll nun ein neunköpfiges Team unter Leitung von Günter Kopietz, der bis 2014 Verlagsbereichsleiter Marketing und Vertrieb im juristischen Verlag C. H. Beck war, die Arbeit aufnehmen; bereits Ende Mai sollen im Münchner Stadtteil Schwabing die neuen Büroräume bezogen werden.

Für das erste Verlagsprogramm will Kopietz "keineswegs auf die bislang in Deutschland erhältlichen Lizenztitel zurückgreifen. Wir haben eine sehr genau Analyse der Lebenswelten von Kindern in Deutschland erstellen lassen und auf dieser Basis die Titel komplett neu entwickelt." Die Angebotspalette zu den Lego-Themen umfasst Rätselspaßhefte zu 4,99 Euro und Stickerhefte, Lesebücher (2 Titel zu den Marken Lego Ninjago und 4 Titel zu Lego StarWars) zu 7,99 Euro, Freundschaftsalben und Wimmelbücher zu knapp über 20 Euro. Einige der Buchprodukte werden im Bundle mit offiziellen Lego-Figuren geliefert. Kopietz will sich bewusst von den Büchern des DK Verlags abgrenzen: "Es liegt auch im Interesse von Lego als Lizenzgeber, hier keine Konkurrenzprodukte zu generieren. Wir sehen unsere erzählenden Kinderbücher und Mitmachprodukte als komplementäres Angebot zu den sachorientierten Büchern bei DK", betont Kopietz. Die ersten deutschen Titel will Ameet "ab Juni allen relevanten Vertriebskanälen" zum Einkauf anbieten.