17. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken

Ortswechsel und neue Bücherinseln

"Ziemlich komisch", so lautet das Motto der 17. Europäischen Kinder- und Jugendbuchmesse in Saarbrücken vom 28. September bis 1. Oktober. Mit einem Ortswechsel: Erstmals findet die Messe in der Alten Kirche St. Johann statt. Zudem gibt es weitere Neuerungen.

Das Messeplakat mit Illustrationen von Pei-Yu Chang

Das Messeplakat mit Illustrationen von Pei-Yu Chang © Europäische Kinder- u. Jugendbuchmesse

Zudem gibt es eine neue Kooperation mit der Hochschule für Musik Saar (HfM), wie die Veranstalter mitteilen. An vier Tagen der letzten Septemberwoche locken zahlreiche Autoren und Illustratoren aus unterschiedlichen europäischen Ländern mit abwechslungsreichen Programmpunkten in die Unterrichts- und Konzerträume der hiesigen Musikhochschule. Durch diese Kooperation bilde die Verbindung der Künste einen neuen Schwerpunkt der Büchertage.

Weitere Neuerungen

Der übliche Messecharakter wurde zugunsten einer kinderfreundlicheren Atmosphäre gelockert. Statt der typischen Messestände warten thematisch und nach Altersklassen sortierte Bücherinseln auf die kleinen und großen Bücherfreunde. Gemütliche Sitzgruppen sollen darüber hinaus zum Schmökern, Stöbern und Lümmeln einladen, kündigen die Veranstalter an.

Die Seltsamkeiten dieser Welt entdecken, das vielschichtige Motto der diesjährigen Kinder- und Jugendmesse, "Ziemlich komisch", biete großen Spielraum, um aktuelle Themen zu beleuchten, zu diskutieren und in Frage zu stellen. Aber natürlich auch, um Spaß zu haben.

Das tägliche stattfindende "Forum am Mittag" auf der Bühne in der Bücherschau bietet zusätzlich Gespräche mit Autoren, Vorstellung von Illustratoren und Interviews mit Künstlern oder Diskussionen mit Kindern und Jugendlichen an. Kleine literarische Häppchen laden ab 17 Uhr zur "Happy Hour" an wechselnden Orten zum gemütlichen Ausklang des Tages ein.

Länderschwerpunkt Frankreich

Der Länderschwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Frankreich, dem Gastland der Frankfurter Buchmesse. Dabei stellt etwa die französische Preisträgerin des Deutsch-Französischen Jugendliteraturpreises 2017, Muriel Zürcher, ihre prämiertes Buch "Robin des graffs" vor (siehe Archiv). Die in Heidelberg lebende Französin Géraldine Elschner stellt zudem ihr Bilderbuch "Ein Eisbär im Museum?" (Pompon) vor, das von Joanna Boillat illustriert wurde. Der Deutsch-Französische Jugendliteraturpreis prämiert nicht nur das literarische Schaffen der Autoren, sondern hat sich auch zum Ziel gesetzt, die den literarischen Austausch zwischen Deutschland und Frankreich zu fördern. Das illustrierte Buch "Les Jours Noisette" des französischen Autors Emmanuel Bourdier, erhielt im Jahr 2015 die Auszeichnung in Saarbrücken und ist seit diesem Jahr in deutscher Übersetzung ("Haselnusstage", Michael Neugebauer Edition) erhältlich. Die Buchvorstellung übernimmt Géraldine Elschner.

Junge europäische Illustratoren

Im Rahmen des Künstleraustauschprogramms "Literature on the move" begrüßt die Messe junge, innovative Illustrationskünstler aus Europa. In diesem Jahr sind es: sechs Künstler, darunter Ignasi Blanch aus Spanien, die Belgierin Anne Brouillard sowie Pei-Yu Chang. Die Taiwanesische Illustratorin wurde für ihr Buch "Der geheimnisvolle Koffer von Herrn Benjamin" (NordSüd Verlag) bereits mehrfach ausgezeichnet und ist außerdem für das Messeplakat in diesem Jahr verantwortlich.

Weiter findet am Samstag ein großer Bücherflohmarkt im Garten des Gemeindehauses statt, am Sonntag klingt die Messe mit einem bunten Abschlussfest aus.   

Weitere Informationen auf der Website der Messe: buchmesse-saarbruecken.eu

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld