BookBeat verstärkt sich im Content-Bereich

Kathrin Rüstig pflegt Verlagsbeziehungen

Kathrin Rüstig startet zum 15. Januar als Director Publisher Relations bei BookBeat, der Streaming-App für Hörbücher. Damit will die Bonnier-Tochter den Conten-Bereich stärken.

Kathrin Rüstig

Kathrin Rüstig © privat

BookBeat gehört zur schwedischen Verlagsgruppe Bonnier und wurde im September auch in Deutschland gestartet (siehe Archiv). Mit dem Zugang von Kathrin Rüstig will sich das Unternehmen im Bereich Content und Publisher Relations verstärken. Zuvor war Rüstig 13 Jahre lang in leitender Funktion bei der Amazon-Tochter Audible tätig, wie BookBeat in einer Medieninformation mitteilt.

"Der deutsche Markt bietet extrem viel Potenzial und wir haben hier große Pläne für die nächsten Jahre. Wir freuen uns, mit Kathrin Rüstig eine ausgewiesene und langjährige Kennerin der Hörbuch-Szene und des digitalen Hörbuch-Vertriebs gewonnen zu haben", sagt Niclas Sandin, CEO von BookBeat. "Unser Ziel ist es, gemeinsam mit allen Verlagen das Wachstum des deutschsprachigen Hörbuch-Marktes weiter voranzutreiben – mit transparenten Erlösmodellen, einem kundenfreundlichen Angebot und in engem Ideen-Austausch mit unseren Partnern."

Wie bereits in anderen Ländern, in denen BookBeat vertreten ist, soll Angebot auch im deutschen Markt gründlich getestet und weiterentwickelt sowie die Vermarktung ausgeweitet werden. Der Startkatalog werde dabei stetig durch weitere Verlagspartner und deren Titelangebot erweitert, heißt es weiter. Der Content sei der Kern des Angebots, so Kathrin Rüstig: "Das Titel-Portfolio rasch und kontinuierlich auszubauen, hat für uns deshalb einen hohen Stellenwert." 

BookBeat ist ein digitaler Abo-Service für Hörbücher. Für einen monatlichen Betrag von 14,90 Euro können Anwender beliebig viele Hörbücher streamen oder für den Offlinegebrauch herunterladen. Der Katalog umfasst sowohl deutsch- als auch englischsprachige Titel. Das Start-up betreib seinen Service bislang in Schweden, Finnland, Deutschland und Großbritannien.

Das deutsche BookBeat-Büro wird von Berlin aus agieren.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld