Geschichtlicher Büchertisch übernimmt C.A. Starke

Fachverlag für Genealogie mit neuem Eigentümer

Der Online-Buchhändler Geschichtlicher Büchertisch von Ralf Jordan hat zum 1. September den genealogischen Fachverlag C.A. Starke in großen Teilen übernommen.

Der C. A. Starke Verlag, ein Fachverlag für genealogische und heraldische Werke, hatte am 31. August seine Geschäftstätigkeit eingestellt, teilt Ralf Jordan, Inhaber des Geschichtlichen Büchertisches, mit. Er habe große Teile des Bestands und der Rechte gekauft. Durch die Übernahme seien die wichtigen Reihen des Starke Verlages – das "Deutsche Geschlechterbuch" und "Grundriß der Genealogie" – und weitere Titel und Zeitschriften für Forscher und Interessierte weiterhin verfügbar. "Wir arbeiten zur Zeit an der Lagerübernahme. Bestellannahme und Auslieferung beginnen voraussichtlich ab Ende Oktober", so Jordan.

Mehr als 60 Prozent der Starke-Titel sind damit künftig über die Online-Buchhandlung Jordans erhältlich. Der Verlag wird als Imprint vom Geschichtlichen Büchertisch fortgeführt.

Der C. A. Starke Verlag wurde 1847 in Görlitz gegründet und gehörte zu den führenden Fachverlagen für Genealogie und Heraldik. Nach einer wechselvollen Geschichte hatte er seit 1958 seinen Sitz im hessischen Limburg an der Lahn. Bis 2015 erschien im Verlag in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Adelsarchiv auch das "Genealogische Handbuch des Adels". Seither kommt die Reihe im Verlag des Deutschen Adelsarchivs unter dem neuen Namen "Gothaisches Genealogisches Handbuch" heraus. Die Restexemplare des "Genealogischen Handbuchs des Adels" wurden vom Sächsischen Adel e.V. übernommen.

Der Geschichtliche Büchertisch ist eine Online-Buchhandlung und vertreibt Titel mit dem Schwerpunkt Geschichte Deutschlands. Historische Krimis und Romane, mit Bezug zur deutschen Geschichte, sind ebenfalls erhältlich. Das Unternehmen mit Sitz in Bad Salzdetfurth wurde 2014 von Ralf Jordan gegründet.

Update 1. Oktober: Wie Christina Salem, die Tochter des ehemaligen Inhabers des Starke Verlags, Hans-Jürgen Kretschmer, auf Anfrage von boersenblatt.net mitteilt, habe der C.A. Starke Verlag im April Insolvenz angemeldet, das Verfahen wurde dann am 2. Juli eröffnet. Der C.A. Starke Verlag habe zum 1. September 2018 seinen laufenden Geschäftsbetrieb eingestellt.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld