Literaturfestival

12.000 Besucher bei den 13. Vattenfall Lesetagen

Mit einem Streifzug der Autoren Tina Uebel, Sebastian Schnoy und Jon Flemming Olsen durch die deutsche Kultur gingen die 13. Vattenfall Lesetage am Donnerstag zu Ende. Nach Mitteilung der Veranstalter des Literaturfestivals, der Vattenfall Europe AG, kamen 12.000 Besucher zu über 120 Veranstaltungen.

 "Der über die Jahre kontinuierliche Zuspruch zeigt, dass die Vattenfall Lesetage fester Bestandteil der Hamburger Kulturszene sind", so Pieter Wasmuth, Generalbevollmächtigter der Vattenfall Europe AG.

 Vattenfall sei nicht Geldgeber sondern Veranstalter der Lesetage, die von der HEW 1999 ins Leben gerufen wurden.

Ein Erfolgsrezept der Lesetage ist die Kombination von interessanten Büchern und ungewöhnlichen Leseorten. So fand in diesem Jahr eine Kinderlesung in einem Frisörsalon statt.

 Viele neue Orte waren dabei, wie das Gut Kaden oder das Elbdeck in der HafenCtiy. Besondere Spannung erwartete die Zuhörer im wiedereröffneten Museum der Elektrizität, dem electrum, in Harburg und musikalisch-literarisch wurde es mit Anna Depenbusch und Harald Martenstein auf Kampnagel.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld