Messe-Serie: Der Zufallstreffer (1)

Dorling Kindersley kommt oben ohne

Schon ein erster Rundgang durch Halle 3.0 wirft Fragen auf, bringt allerdings auch ein paar Antworten. Eine davon: Dorling Kindersley hält sich den Himmel gern offen. boersenblatt.net war dort.

Monika Schlitzer, Geschäftsführerin von Dorling Kindersley

Monika Schlitzer, Geschäftsführerin von Dorling Kindersley © Tamara Weise

Manche bauen an, andere ab – oder um: So läuft das dieses Jahr in Frankfurt. Zum Beispiel bei Dorling Kindersley. Monika Schlitzer, die Geschäftsführerin, ist nicht nur zufrieden mit dem neuen Stand, sie strahlt: "Er ist offener, emotionaler, wirkt einladend wie ein Wohnzimmer – genau das haben wir uns gewünscht." Bei gleicher Fläche, am gleichen Standort. Getrennt hat sich der Verlag aber nicht nur von seinem üblichen Look, sondern auch von seinem Aufbau mit der zweiten Etage, der sich noch 2017 wie eine Burg in Halle 3.0 (E65) erhob. Fehlt der? Nein. Man sieht es auch gleich: Dorling Kindersley gönnt sich wieder mehr Luft, hält sich den Himmel gern offen.

In der Serie "Der Zufallstreffer" berichten Börsenblatt-Mitarbeiter über Begegnungen mit Menschen rund um die Frankfurter Buchmesse. 

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld