Rowling über ihre Krimiserie

Mehr als sieben Strikes

Joanne K. Rowling plant mehr als sieben Bände ihrer Krimireihe um den Privatdetektiv Cormoran Strike, die unter dem Pseudonym Robert Galbraith erscheinen. Das teilte die Autorin jetzt auf dem Krimifestival in Harrogate mit.

Das Ende der Serie sei unbestimmt, sagte Rowling laut Branchenmagazin "The Bookseller" bei ihrem Auftritt auf dem Krimifestival in Harrogate. Es sollen, anders als bei Harry Potter, mehr als sieben Bände werden. Sie habe viele Ideen ("So as long as your detective lives you can give him cases"). Das Pseudonym Robert Galbraith will sie für die Krimis beibehalten.

Bislang sind zwei Bände erschienen: "The Cuckoo's Calling" (2013; dt. "Der Ruf des Kuckucks", bei blanvalet) und "The Silkworm", der im Juni 2014 auf der Insel herauskam. Die deutsche Ausgabe besorgt blanvalet, als Erscheinungstermin von "Der Seidenspinner" wird der 24. November genannt. In Harrogate verriet Rowling zudem, dass den dritten Strike-Band bereits zu einem Drittel geschrieben habe − dieser soll sich von den beiden Vorgängern deutlich unterscheiden. Im Mittelpunkt sollen Schicksale von Veteranen stehen.

Im "Seidenspinner" wird ein Romanschreiber, der leidenschaftlich gern Skandale realer Personen in Schlüsselromanen verarbeitet, vor dem Erscheinen seines nächsten Buchs ermordet − Cormoran Strike ermittelt. Auch "Der Ruf des Kuckucks" verarbeitete das Thema Prominenz und war in der britischen High Society angesiedelt.

Schlagworte:

Mehr zum Thema

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld

nach oben