Trendumfrage des Einzelhandelsverbands HDE

Bücher nach Gutscheinen und Kosmetik auf Platz 3

In der Woche vor dem vierten Advent habe das bisher eher ruhige Weihnachtsgeschäft deutlich angezogen, stellt der Einzelhandelsverband HDE in seiner Trendumfrage fest. Dabei sei das Geschäft in den Metropolen besser gelaufen als in kleineren Städten. Als Geschenk am begehrtesten sind Umfragen zufolge Gutscheine gefolgt von Kosmetik, Büchern, Schmuck und Uhren.

"Wald-Weihnacht": Inszenierung von Arte Perfectum

"Wald-Weihnacht": Inszenierung von Arte Perfectum

Laut Trendumfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) waren fast die Hälfte der größeren und rund ein Drittel der kleineren Betriebe mit der Umsatzentwicklung in der zurückliegenden Woche zufrieden. „Das Geschäft verlief spürbar besser, als in den beiden Vorwochen“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Besonders in den Hauptgeschäftslagen der Metropolen ging es danach deutlich lebhafter zu. Jeder dritte Händler habe sich dort mit den Umsätzen zufrieden gezeigt. Händler in kleineren Städten hätten dagegen häufig mit schwachen Besucherfrequenzen zu kämpfen.

„Kurz vor dem Fest waren Spielzeug, Haushaltswaren und Lebensmittel besonders gefragt“, sagt Stefan Genth. Als Geschenk am begehrtesten sind nach Umfragen Gutscheine gefolgt von Kosmetik, Büchern, Schmuck und Uhren. Am morgigen Montag schlägt die Stunde der Last-Minute-Geschenke, die noch kurz vor dem Fest gekauft werden. 

Mit den bevorstehenden Festtagen endet für den Handel die umsatzstarke Zeit nicht. „Für die meisten Betriebe hat das Geschäft zwischen Weihnachten und Silvester eine hohe Bedeutung“, so Genth. Die ruhigen Tage zwischen den Jahren nutzten viele Besucher für das ausgedehnte Shoppen, Geschenke werden umgetauscht und Gutscheine eingelöst.

An einem durchschnittlichen Tag im Dezember erzielt der Einzelhandel nach HDE-Schätzung Umsätze von rund
1, 9 Mrd. Euro im stationären und 240 Millionen Euro im Onlinehandel. Der Gesamtumsatz in den Monaten November und Dezember dürfte nach HDE-Prognose in diesem Jahr die 100-Milliarden-Euro-Marke überschreiten. Der HDE erwartet für das diesjährige Weihnachtsgeschäft insgesamt ein Umsatzplus von zwei Prozent. Das Wachstum im stationären Handel wird dabei bei knapp einem Prozent, im Onlinehandel bei knapp zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr liegen.

Schlagworte:

0 Kommentar/e

Diskutieren Sie mit ...

  • ...

    Informationen zum Kommentieren

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

  • ...
    Mein Kommentar

    Bitte kommentieren Sie zur Sache. Aggressive, polemische und beleidigende Kommentare werden nicht veröffentlicht. Wir werden Ihren Kommentar so schnell wie möglich freischalten. Hier lesen Sie unsere Netiquette.

    Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

    (E-Mail wird nicht veröffentlicht)
    CAPTCHA image
    Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination.

    * Pflichtfeld