Charity-Videolesereihe mit Karl May

Weihnachten mit Winnetou

1. Dezember 2020
von Börsenblatt

Bis zum 24. Dezember tragen prominente Karl-May & Störtebeker-Schauspieler täglich aus dem Roman "Weihnacht" von Karl May vor – mit einer Zugabe an Silvester. Es ist eine virtuelle Charity-Lesung zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe.

Alexander Klaws liest am 24. Dezember

Bei der Videolesung #winnetouimwohnzimmer mit Stars aus TV und Theater, die am 20. November gestartet ist, wirken über 60 Stars aus TV und Theater ohne Gage mit, teilt das Fan-Magazin Wild-West-Reporter als Veranstalter mit. Es ist eine virtuelle Charity-Lesung zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe mit Schauspielern aus der Karl-May Szene & der Störtebeker Festspiele.

An der Aktion beteiligen sich unter anderem Alexander Klaws (erster "DSDS"-Gewinner, Musicaldarsteller und Winnetou-Darsteller in Bad Segeberg), Christian Wolff ("Forsthaus Falkenau" und Synchronstimme von Pierre Brice), Götz Otto ("Bond-Bösewicht"), Radost Bokel ("Momo"), Patrick Bach ("Silas"), Susan Sideropolous ("GZSZ").

Der Startschuss ist bereits am 20. November gefallen, die Aktion läuft aber noch bis zu 24. Dezember. Täglich wird ab 19:00 Uhr und 19.45 Uhr auf www.wild-west-reporter.com und einem eigenen YouTube-Kanal eine etwa zehn bis fünfzehn Minuten lange Folge präsentiert (an Heiligabend wird die Lesung früher gesendet). Alle bislang gesendeten Folgen können noch angeschaut werden.

"Jeder Cent kommt der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe zugute"

"In einer Zeit, in der Kunst und Kultur brachliegen und auch die verschiedenen Spendenorganisationen aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise keine 'Red Carpet'-Veranstaltungen organisieren können, ist es uns ein Bedürfnis beiden gerecht zu werden und zumindest einen kleinen Beitrag für Kunst, Kultur und auf Spenden angewiesene Organisationen zu leisten", sagt Heinz-Gerd Stricker.

Zusammen mit Andreas Hardt, Malte Glessmann und Sven Damköhler betreibt er seit vielen Jahren die Website www.wild-west-reporter.com. Die vier Freunde und Anhänger der Karl-May-Spiele in Deutschland und Österreich berichten über die alljährlichen Inszenierungen von rund einem Dutzend Bühnen. Nun bringen sie Akteure all dieser Standorte für die Charity-Lesung zugunsten der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe zusammen. Deren Botschafter Alexander Klaws habe sofort zugesagt, bei dem Projekt mitzuwirken.

Das Plakat zur Aktion

Die Ensemble-Mitglieder der unterschiedlichen Karl-May-Bühnen und der Ralsiweker Störtebeker Festspiele tragen Kapitel aus Karl Mays "Weihnacht" vor – die Aufzeichnungen erfolgten im privaten Umfeld. So werde ein "buntes Mosaik unterschiedlichster Stimmen, Bilder und Eindrücke" entstehen, betont Andreas Hardt. Worum geht es in "Weihnacht"? "Ein Weihnachtserlebnis aus der Jugend Old Shatterhands mit seinem Freund Carpio findet nach langen Jahren seine Fortsetzung im 'Wilden Westen' bei seinem Blutsbruder Winnetou", schreibt der Karl May Verlag auf seiner Website.

Das (ehrenamtliche) Team der Wild-West-Reporter scheute dabei keine Mühen: "Die Organisation bedeutet einen enormen Zeitaufwand", schildert Heinz-Gerd Stricker. "Der gewählte Text musste gekürzt und aufgeteilt werden. Wir haben telefonische und schriftliche Anfragen versandt sowie eine technische Plattform etabliert. Zudem haben wir für eine transparente Möglichkeit zur Abwicklung der Geldspenden gesorgt." Jeder Cent komme der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe zugute. Während der Lesung gibt es auch verschiedene Auktionen, bei der Karl May Memorabilia für den guten Zweck versteigert werden, hatten die Veranstalter angekündigt.

Der Geschäftsführer des Karl May Verlag, Bernhard Schmid, produzierte ein Vorwort zur Online-Lesung und stellte die Romanvorlage kostenlos zur Verfügung. Auch die Künstler werden ihre Lesung mit persönlichen Grußworten gestalten. "Es soll ein kleines Trostpflaster und ein Vorweihnachtsgeschenk für alle Karl-May-Fans sein", so Malte Glessmann. "Aber auch eine Erinnerung an die Politik, dass die Kunst in diesen Tagen nicht vergessen werden darf", ergänzt Sven Damköhler.

Zugabe: Ein "Silvester-Special"

Da so viele Prominente zugesagt hätten, sei schnell klar gewesen, dass man mit "Weihnacht" nicht auskommen würde. Deshalb hat man ein "Silvester Special" mit ins Programm aufgenommen. Darsteller der Festspiele Burgrieden lesen am Silvestertag zwei Kurzgeschichten des sächsischen Kultautoren. 

Downloadlink Trailer: https://my.hidrive.com/share/vg2tcegguw

Link zur Charityaktion bei der Schlaganfallhilfe.