Spendenaktion von Penguin Random House

300 Kinder- und Jugendbücher an Münchner Tafel

11. Juni 2021
von Börsenblatt

Ein Team von Deutschlands größter Publikumsverlagsgruppe engagierte sich zwei Tage lang bei der Ausgabestelle der Münchner Tafel in Milbertshofen und überreichte Kinder- und Jugendbücher an die kleinen Tafelgäste.

Rebecca Prager, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Verlagsgruppe Penguin Random House, bei der Bücherspendeaktion für die Münchner Tafel

Die Spendenaktion soll Freude am Lesen und an Geschichten vermitteln und ist Teil des jahrelangen Engagements der Penguin Random House Verlagsgruppe für die Förderung der Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Die Verlagsgruppe ist in vielfältigen Initiativen zur Leseförderung aktiv, z. B. am Welttag des Buches sowie zum Vorlesetag. Die Kinder- und Jugendbuchverlage des Hauses beteiligen sich seit Jahren über die Kulturstiftung Selbst.Los! an deutschlandweiten Büchertischen bei den Tafeln.

"Bücher sind Nahrung für die Fantasie. Dass wir jetzt durch die Spendenaktion mit der Münchner Tafel die Chance haben, direkt vor Ort mit anzupacken und Kinder mit Leseabenteuern zu versorgen, freut mich besonders", so Susanne Krebs, Verlagsleiterin der Verlage cbj, cbt und Penguin JUNIOR.

Angela Zacher (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Münchner Tafel) freut sich, "dass wir mit Penguin Random House schon im Gespräch für weitere Aktionen dieser Art sind." Und Ausgabestellenleiterin Bärbel Agua ergänzt: "Das war heute richtig gut. Viele Gäste waren sehr happy über diese tollen Bücher. Ein paar Kids waren selbst da und haben sich begeistert beraten lassen. Herrlich! Danke, dass wir in diesen Genuss kamen."

Die Münchner Tafel versorgt seit 1994 pro Woche mehr als 20.000 Bedürftige mit 125.000 Kilogramm Lebensmitteln an über 27 Verteilstellen in München.