Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Für Plöger strahlt die Sonne

17. Juni 2020
von Börsenblatt

Der Diplom-Metereologe und ARD-Wetterfrosch Sven Plöger erobert mit seinem Buch zum Klimawandel den ersten Platz der Sachbuchcharts (Paperback) − holt das wichtige Thema nach vorn. Bei der Belletristik (Paperback) springt der neue Portugal-Krimi von Gil Ribeiro von null auf die Eins. Der neunte Dupin-Fall von Jean-Luc Bannalec ist dort ein weiterer Neueinsteiger.

Eine Auswahl der Neueinsteiger in der KW 24.

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 8. bis 14. Juni 2020

Mit dabei ist diesmal eine Sonderliste "Sport- und Aktivreisen".

Wochencharts

Belletristik

In den Hardcover-Charts zeigt sich auf den ersten vier Plätzen das gleiche Bild wie in der Vorwoche: Donna Leon ("Geheime Quellen"; Diogenes), Torsten Rohde alias Renate Bergmann ("Dann bleiben wir eben zu Hause!"; Ullstein), Delia Owens ("Der Gesang der Flusskrebse"; Hanserblau) und Laetitia Colombani ("Das Haus der Frauen"; S. Fischer). Am längsten in den Charts (jeweils 64 Wochen) tummeln sich Saša Stanišić ("Herkunft"; Luchterhand; Platz 14) und Jorge Bucay ("Komm, ich erzähl dir eine Geschichte"; Fischer Tb.; Platz 20 − es ist eine Sonderausgabe im Hardcover, mittlerweile in der 23. Auflage).

Neu hat es lediglich ein Titel in die Hardcover-Liste geschafft − auf Platz 19: "Aus und davon" (Suhrkamp) von Anna Katharina Hahn. Die Autorin, Mainzer Stadtschreiberin 2018, legt einen vielschichtigen Familienroman vor, der mehrere Generationen umspannt − es sei der "Familienroman des 21. Jahrhunderts", wirbt der Verlag. Zum Inhalt: Elisabeth hütet ihre beiden Enkel im gutbürgerlichen Stuttgart, ihre geschiedene Tochter Cornelia hat sich eine vierwöchige "Auszeit" genommen – verbringt diese in New York und Pennsylvania, auf den Spuren der Familiengeschichte. Mutter und Tochter skypen, schicken sich über die Distanz Textnachrichten. Da verschwindet der kleine Bruno. "Ein stilles, aufmerksames, lebenskluges Buch", fand die "Welt am Sonntag".

Bei den Paperback-Charts kommen auf Anhieb zwei Neueinsteiger in die Top 3: Gil Ribeiro (das Pseudonym von Holger Karsten Schmidt) setzt sich mit seinem Portugal-Krimi "Schwarzer August − Lost in Fuseta" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 10. Juni) gleich an die Spitze. Es ist der vierte Fall für Austauschkommissar Leander Lost. Hochsommer im  Fischerort Fuseta, Soraia Rosado und Leander sind zusammengezogen − genießen ihre Zweisamkeit. Doch dann explodiert eine Autobombe im Umland. Zwei Tage später gehen drei Thunfisch-Trawler in die Luft. Islamistischer Terror − oder steckt doch etwas anderes dahinter?

Auf dem dritten Rang steigt Corina Bomann mit "Die Farben der Schönheit − Sophias Träume" (Ullstein Pb.) ein. Es ist Band 2 ihrer "Sophia"-Trilogie: Die Titelheldin, die gerade in Paris ihr Kind verloren hat, zieht 1932 nach New York, wo neue Verwicklungen auf sie warten. Den Abschlussband "Die Farben der Schönheit − Sophias Triumph", der 1942 in New York einsetzt, kündigt der Verlag für November 2020 an. Mehr Infos über die Autorin finden sich auf Ihrer Website: corinnabomann.de

Weiter hinten in den Paperback-Charts rollt mit "Bretonische Spezialitäten" (Kiepenheuer & Witsch) − neu auf Position 17 − neuer Spannungsstoff von Jean-Luc Bannalec (Pseudonym von Jörg Bong) heran. In seinem neunten Fall muss Kommissar Dupin widerwillig auf ein Polizeiseminar nach Saint-Malo. Ein Mord in den Markthallen der Stadt ändert alles − es ist der Auftakt einer Mordserie in der Restaurantszene der Region. Dupin ermittelt unter Zeitdruck mit seinen Kollegen vor Ort. Die ersten acht Bände der Krimireihe mit Kommissar Dupin wurden für die ARD verfilmt (mehr auf der Website des Senders), auch dieser wird sicherlich folgen.

Sachbuch

TV-Moderatorin Birgit Schrowange klettert mit "Birgit ungeschminkt" (ZS Verlag) 64 Plätze aufwärts in den Hardcovercharts − landet damit neu auf Platz 10 in den Top 25. Sie erzählt von ihrer Typänderung (zu sehen auch auf ihrer Website), wie sie das Älterwerden erlebt und wie sie sich fit und gesund hält. Zudem blickt sie auf ihre 40-jährige Karriere vor der Kamera zurück, lässt ihre Beziehungen Revue passieren, blickt in die Zukunft. Und sie widmet sich dem Thema Frauen und Finanzen, gibt ihren Geschlechtsgenossinnen viele Tipps. Das Buch ist Anfang April erschienen. Neu auf Platz 23 beginnt Richard David Precht mit seinem Essay "Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens" (Goldmann). Er blickt skeptisch auf die Möglichkeiten der KI.

Beim Paperback spiegelt sich auch in dieser Woche die aktuelle Rassismus-Debatte wider, die durch Demonstrationen ("Black Lives Matter") und etwa zahlreiche TV-Beiträge vorangetrieben wird: "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen" (Hanserblau) von Alice Hasters belegt Platz 2 (Vorwoche: Platz 1) und "exit RACISM" (Unrast) von Tupoka Ogette klettert von Rang 9 (Vorwoche) auf die Vier.

An die Spitze der Paperbackliste springt allerdings ARD-Wettermann Sven Plöger mit "Zieht euch warm an, es wird heiß!" (Westend) − in der vorigen Woche war er neu auf Platz 12 eingestiegen. Plöger war jüngst in zahlreichen TV-Sendungen und -Talkrunden zu Gast und konnte dort eloquent für sein Buch werben, dass auf ein in Corona-Zeiten etwas nach hinten gerücktes, aber weiterhin äußerst wichtiges Thema hinweist: den Klimawandel und die Folgen. Der Diplom-Meteorologe setzt sich für einen Green Deal ein. Plöger habe "das komplexe Thema Klimawandel zu einem informativen und leicht zu lesenden Buch verarbeitet", so das NDR Kulturjournal.

Neu in diese Liste kommen die Psychoanalytikerin und Familientherapeutin Marie-France Hirigoyen ("Die toxische Macht der Narzissten", C.H. Beck; Platz 16) und Reise-Bloggerin Kathrin Heckmann ("Fräulein Draußen", Ullstein Pb.; Platz 22). Zu ihrem gleichnamigen Blog geht es hier: fraeulein-draussen.de

Einen Blick wert (nicht nur) für Hundeliebhaber ist sicherlich "Die Weisheit alter Hunde" (Heyne) von Elli H. Radinger, das neu auf Platz 10 in die Taschenbuch-Charts einrückt. Dabei handelt es sich um die TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers (Ludwig) vom Oktober 2018.

Ratgeber

"Burn After Writing" (Penguin) lautet der Titel des einzigen Neueinsteigers in den Ratgebercharts − ein englischsprachiges Buch, das bereits 2015 erschienen ist. Autorin Sharon Jones, eine englische Grafik-Designerin, propagiert in ihrem Musterbuch die Abkehr von den Social-Media und schlägt stattdessen vor, ein eigenes "secret book", wohl ein Tagebuch, mit seinen Gedanken zu verfassen − das man nach Fertigstellung behalten oder verbrennen könnte.  

Die Links zu den Wochenlisten:

Über die Bestsellerlisten

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.