Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Nele Neuhaus ist Spitze

24. November 2021
von Matthias Glatthor

Nele Neuhaus erobert mit ihrem neuen Taunus-Krimi sofort Platz 1 der Belletristikcharts, Jussi Adler-Olsen steigt neu auf der Zwei ein. Beim Sachbuch neu ist die Autobiografie des Journalisten Hans-Ulrich Jörges und bei den Ratgebern stürmt "Doc Fleck" mit einem neuen "Energy!"-Titel auf den Thron. Die aktuellen Wochencharts auf Börsenblatt online.

Eine Auswahl der Charts-Neulinge

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 15. bis 21. November 2021

Belletristik: Nele Neuhaus und Jussi Adler-Olsen vorn

Bei der Belletristik (Hardcover) haben wir in dieser Woche eine neue Doppelspitze aus dem Spannungsgenre: Nele Neuhaus holt mit ihrem Taunus-Krimi "In ewiger Freundschaft" (Ullstein; ET: 18. November) sofort Platz 1, der dänische Thriller-Star Jussi Adler-Olsen mit "Natrium Chlorid" (dtv; ET: 17. November; Ü: Hannes Thiess) auf Anhieb Platz 2.

Damit rutscht das Spitzentrio der vorigen Woche jeweils zwei Plätze nach unten: Sebastian Fitzek ("Playlist"; Droemer; Platz 3), Ken Follett ("Never – Die letzte Entscheidung"; Lübbe; Platz 4) sowie Dirk Rossmann und Ralf Hoppe ("Der Zorn des Oktopus"; Lübbe; Platz 5).

Was auffällt: Bei allen fünf Titeln handelt es sich um Krimis oder Thriller.

"In ewiger Freundschaft" ist der zehnte Bodenstein-Kirchhoff-Krimi von Nele Neuhaus. Die Startauflage liegt bei 300.000 Exemplaren, teilt der Ullstein auf Anfrage mit. Die Ermittlungen rund um den Fall einer Vermissten führen die beiden erfahrenen (und bewährten) Kriminalisten Pia Sander und Oliver von Bodenstein in den renommierten Winterscheid Verlag nach Frankfurt am Main. Die beiden Ermittler müssen sich fragen: Taugt der Skandal um einen Plagiatsvorwurf zum Mordmotiv? Doch die Mordserie reißt nicht ab und Pia und Bodenstein stoßen schließlich auf ein gut gehütetes Geheimnis, das weit in die Vergangenheit zurückreicht. Der zehnte Krimi der Reihe spiele zum ersten Mal in der Literatur- und Verlagswelt, "ist aber kein Schlüsselroman", so der Verlag. Die Gesamtauflage von Nele Neuhaus liege bei 10 Millionen Exemplaren.

"In ewiger Freundschaft" kostet 24,99 Euro, der im November 2018 erschienene neunte Band 22 Euro. Reagiert man hier etwa schon auf die gestiegenen Papierpreise? "Bei der Preiserhöhung handelt es sich um eine allgemeine Preisanpassung", lautet hier die Antwort.

Die Marketing-Aktionen sind breit gefächert, reichen von Autogrammkarten, Postern und Tischdisplays über eine klassische Vorablesen-Kampagne sowie eine bundesweite Radiokampagne bis hin zu diversen Social-Media-Aktivitäten. Darunter etwa eine eigens angefertigte Website mit einer interaktiven Taunuskarte, auf der die Handlungsorte aller Krimis der Reihe verzeichnet sind, inklusive Gewinnspiel. Wegen der Kontaktbeschränkungen bei Live-Veranstaltungen dient ein lebensgroßer Aufsteller als Hilfsmittel für Fan-Fotos.

"Der Taunus-Krimi goes Frankfurt" sagt Nele Neuhaus in einem Buchtrailer, der auf der Frankfurter Buchmesse aufgenommen wurde:

Auch der Thriller "Natrium Chlorid" von Jussi Adler-Olsen ist ein neuer Teil einer Reihe, der neunte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Die Startauflage beträgt 250.000 Exemplare, wie dtv angibt. Im Mittelpunkt steht diesmal die Wiederaufnahme eines ungeklärten Falls aus dem Jahr 1988, der Marcus Jacobsen mit seinem besten Ermittler Carl Mørck zusammengeführt hat, fassen die Münchner zusammen. Das bewährte Ermittlerteam – bestehend aus Carl, Assad, Rose und Gordon – ahne nicht, dass der Fall das Sonderdezernat Q an die Grenzen bringt: Seit drei Jahrzehnten fallen Menschen einem gerissenen Killer zum Opfer, der tötet, ohne dass ihm ein Mord nachgewiesen werden kann. Er wählt Opfer und Todeszeitpunkt mit Bedacht und Präzision. Dreißig Jahre lang konnte niemand ihn stoppen. Bei Band 9 sei besonders: Die Corona-Maßnahmen erschweren die Ermittlungsarbeiten zusätzlich.

Die verkaufte Gesamtauflage von Jussi Adler-Olsen bei dtv betrage über 9 Millionen, so der Verlag.

Auch hier die Frage nach der Preisgestaltung. Band 9 kostet als Hardcover 25 Euro, der achte ("Opfer 2117"; ET: Oktober 2019) 24 Euro. "Wir sehen und unterstützen den Wunsch aus dem Handel, dass die Preise steigen müssen nicht nur vor dem Hintergrund der ebenfalls steigenden Rohstoffpreise. Hardcover von Top Autoren müssen mittelfristig noch weiter im Preis steigen", betont der Verlag.

Man habe den Band frühzeitig über den Buchhandel angekündigt, dekorativ (Autorenporträt) im Handel sichtbar gemacht, über eine breite Großplakatierung in vier Städten jedem Flanierenden kommuniziert, das Ganze dann online flankiert und über Radio und Weihnachtsprospekte in die Adventszeit transportiert. Zudem werden etliche Rezensionen und Buchtipps erscheinen. 

Eine große Veranstaltungstour mit Adler Olsen soll erst im März 2022 zur Lit.Cologne und Leipziger Buchmesse folgen – "insofern macht uns Corona diesmal (noch) keinen Strich durch die Rechnung", heißt es bezüglich Live-Veranstaltungen.

Für Fans des New-Adult-Segments ist der Auftakt einer neuen Serie zu melden: Mit "The Sky in your Eyes" (Rowohlt Tb.; ET: 16. November) legt Kira Mohn den ersten Band ihrer "Island-Reihe" vor – neu auf Platz 18 bei der Belletristik (Paperback). Ein "zarter Liebesroman rund um die Themen Bodyshaming und Selbstfindung", so der Verlag, der vor der Kulisse isländischer Winternächte spielt. Den zweiten Band (mit anderen Protagonisten), "The Sea in your Heart", kündigt Rowohlt für April 2022 an.

Ebenfalls dem Segment zuzuordnen ist "Step into my Heart" (Blanvalet; ET: 15. November) von Maren Vivien Haase. Der Titel beginnt neu auf Platz 12 in der Paperbackliste. Es ist der zweite Band ihrer "Move District"-Reihe, "Move District" ist der Name des New Yorker Tanzstudios, bei dem die Geschichten angedockt sind. Zu Band 2: Im Mittelpunkt der verwickelten Romanze sind Olivia, die Hip-Hop liebt und Bühnentänzerin werden will, und der Choreograf Dax, der nach einem tragischen Unfall seine eigene Karriere als Tänzer beenden musste. Mit Playlist und Link zum passenden Tanzvideo im Buch. Der dritte Band, "Fly into my Soul" ist für Januar 2022 angekündigt. Alle Bände können unabhängig voneinander gelesen werden.

Höchstplatzierte Neueinsteigerin beim Paperback (Belletristik) ist Ellen Berg. Ihr "Mach dich locker" (Aufbau Tb.; ET: 15. November), Untertitel: "(K)ein Frauen-Roman", kommt neu auf Platz 6. Auf ihrer Website schreibt die Autorin über ihr neues "Bergwerk": Die Romanheldin Marie "ist die Perfektion in Person und ihr Leben soll ebenso sein. Bei all der Optimierung bleibt wenig Platz für Spontaneität und Gelassenheit und zumeist ist das Marie auch ganz recht so. Einzig ihre Familie findet das alles andere als perfekt."

Sachbuch: Ein Journalist erinnert sich

42 Plätze nach oben klettert der nie um eine Meinung verlegene Journalist Hans-Ulrich Jörges, bekannt aus zahlreichen TV- Talkrunden, mit "Der Schrei des Hasen" (Edel Books; ET: 5. November), seiner "Lebensbeichte eines Kolumnisten" (Untertitel). Er steigt damit neu auf Platz 24 beim Sachbuch (Hardcover) ein. In seiner Autobiografie erzählt er von der Flucht der Familie aus der DDR, seiner kurzen linksradikalen Zeit und der Arbeit als politischer Journalist unter anderem für die "Süddeutsche Zeitung", "Die Woche" und den "Stern". Ein Kronzeuge der Zeit- und Mediengeschichte. "ich habe versucht, nichts auszulassen, was verdrängt oder schon fast vergessen war. Denn mein Leben, in dem ich fünf verschiedene Leben entdecke, spiegelt die Qualen, die Irrtümer und die Wandlungen der deutschen Geschichte seit der Mitte des 20. Jahrhunderts", schreibt Jörges im Vorwort. Beim Weiterlesen erfährt man, was der Schrei des Hasen als "Wasserscheide meines Lebens" in ihm bewirkt hat.

Die Spitze der Hardcoverliste sieht aus wie in der vergangenen Woche: Florian Illies ("Liebe in Zeiten des Hasses"; S. Fischer), Hape Kerkeling ("Pfoten vom Tisch!"; Piper) und Marianne Koch ("Alt werde ich später"; dtv).

Auf die längste Verweildauer beim Sachbuch (HC), nämlich 38 Wochen, kommt Mai Thi Nguyen-Kim (ihr YouTube-Kanal "The Secret Life Of Scientists") mit "Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit" (Droemer; ET: 1. März). Aktuell steht ihr Buch auf Platz 14 (Vorwoche: 20).

 

Vorab-Jahresbestseller Sachbuch Paperback
1
2
3

Ratgeber: Doc Fleck stürmt auf Platz 1

Mit "Energy! in 5 Minuten" dem Ableger ihres Erfolgstitels "Energy!" (dtv, ET: 16. März) springt die Ärztin Anne Fleck ("Doc Fleck") 87 Plätze aufwärts – und landet ganz vorn in den Ratgebercharts, auf Platz 1. In der Fünf-Minuten-Variante gibt es Gesundheitstipps für alle, die wenig Zeit haben. Die Autorin hat dafür nützliche Ratschläge und einfache Übungen ihrer Doc-Fleck-Methode zusammengestellt. Die Illustrationen stammen von ihrer Schwester Katharina Fleck.

Die Startauflage liegt laut dtv bei 80.000 Exemplaren. "Energy!" sei das umfangreiche, wissenschaftliche Buch zu Thema, "Energy! in 5 Minuten" ist das das praktischere, sofort anwendbare Mitmachbuch. "Die Idee zu diesem Buch entstand, als wir nach dem Erfolg von 'Energy!' merkten, wie viele Leserinnen und Leser sich ein praxisorientiertes Buch zu diesem Thema wünschten", so der Verlag.

Die weiteren Premieren in der Ratgeberliste:

  • Platz 4: "Happy Fast Food" (Riva; ET: 16. November) von Food-Bloggerin Julia Bottar
  • Platz 12: "Thomas kocht: Brot, Brötchen und Gebäck" (Riva; ET: 16. November) von Thomas Dippel (bekannt durch seinen YouTube-Kanal "Thomas kocht")
  • Platz 19: "Mit Herz am Herd" (Verlag E&H; ET: 27. Oktober) von Cliff Hämmerle und Andrea Etspüler. Das zweite Buch zur Kochsendung "Mit Herz am Herd" im SR Fernsehen. Neue Lieblingsrezepten und Tipps von Cliff Hämmerle.

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Insgesamt haben wir in dieser Woche 19 Neueinsteiger und zwölf Wiedereinsteiger in unseren Charts.

Am höchsten platziert kehrt folgender Titel in die Charts zurück: "Versuche, dein Leben zu machen" (Rowohlt Tb.; ET: Januar 2010) von Margot Friedlander (mit der Schriftstellerin Malin Schwerdtfeger). Die Holocaust-Überlebende hat am 5. November ihren 100. Geburtstag gefeiert, zahlreiche Medien hatten darüber berichtet. Friedländer war 1946 in die USA emigriert und besuchte 2003 auf Einladung des Berliner Senats ihre Heimatstadt. Ihre Autobiografie "Versuche, dein Leben zu machen" erschien erstmals 2008 bei Rowohlt. 2010 kehrte sie dauerhaft nach Berlin zurück. Sie besucht Schulen und andere Einrichtungen, um als Zeitzeugin über ihr Schicksal zu erzählen. 2011 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt, 2018 wurde sie Ehrenbürgerin Berlins (Quelle: Wikipedia).

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.