Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Neu auf Platz 2: Frank Schätzings Buch zur Klimakrise

20. April 2021
von Matthias Glatthor

Frank Schätzing will die Welt retten, Sahra Wagenknecht wettert gegen "Lifestylelinke" und Tatort-Kommissarin Ulrike Folkerts erzählt ihr Leben – die Neulinge in den Sachbuchcharts bieten interessanten Lesestoff. Bei der Belletristik steigt der zweite Teil des Erotikdramas "365 Tage" neu ein. Mit dabei ist diesmal zudem eine Spezial-Liste "Nachhaltigkeit".

Neu in den Charts

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 12. bis 18. April 2021

Sachbuch: Die Welt retten!

So oft, wie man den sympathischen und eloquenten Frank Schätzing zuletzt im TV gesehen hat, war klar: Er wird mit seinem neuen Buch "Was, wenn wir einfach die Welt retten?" (Kiepenheuer & Witsch; ET: 15. April) zum dringend nötigen Handeln in der Klimakrise weit oben in den Charts einsteigen. Was ihm mit neu auf Platz 2 auch gelungen ist. Sein Credo "Wir können sie meistern" – die Klimakrise – beflügelt hoffentlich.

Zum Buch wurde vom Verlag eine eigene Website eingerichtet, mit vielen Videos, in denen sich Bürger*innen zu Klimaschutzthemen und Handlungsoptionen äußern: https://www.einfachdieweltretten.com/

Eigentlich wollte er einen Thriller zu einem anderen Thema schreiben, war schon auf Seite 250, erzählt Schätzing bei der Buchvorstellung bei radioeins (rbb), doch dann hatte er im vergangenen Oktober auf einer virtuellen Konferenz zur Zukunft der Klimabewegung ein "Schlüsselerlebnis". Beim Konferenzteil über Lösungsansätze habe das "ja, aber..." dominiert. Im Anschluss hätte er zu seiner Frau gesagt: "Ich halte das echt nicht aus, ich glaube, ich muss jetzt mal ein Klimabuch schreiben". Wie ist er an das Buch herangegangen? "Mit einer hochesxplosiven Mischung aus positiven Gefühlen, Optimismus und Wut, weil mir tatsächlich letztes Jahr der Kragen platzte". Neben der Corona-Krise, mit deren Lösung man richtig alle Anstrengungen verbinde, dürfe man das "viel größere Bedrohungsszenario Klimawandel nicht aus den Augen verlieren. Aber genau das passierte."

Das komplette Video (47 Minuten) der Buchvorstellung sehen Sie hier:

Frank Schätzing stellt sein Klimabuch bei radioeins vor

Schätzing erreicht nicht den ersten Platz in den Charts, diesen holt sich in dieser Woche erstmals Anne Fleck mit "Energy!" (dtv; ET: 16. März). In der Vorwoche lag sie mit dem Buch, in dem sie gesunde Weg aus dem Müdigkeitslabyrinth (wer kennt das nicht?) weist, auf dem dritten Platz.

Neu aufs Treppchen, Platz 3, kommt die Politikerin und Autorin Sahra Wagenknecht (Die Linkke) mit "Die Selbstgerechten" (Campus; ET: 14. April), in dem sie sich Gedanken über eine mehrheitsfähige, linke Politik macht – und für Wirbel sorgt. Darin positioniert sie sich etwa gegen "Lifestylelinke". In der Kritik wurde das Buch unterschiedlich aufgenommen, Parteigenossen forderten sie auf, auf die Kandidatur zum Bundestag zu verzichten. Ein Mitglied des Bundesvorstands sah "eine einzige Liebeserklärung an die rechten Kräfte im Land".

Neben Schätzing und Wagenknect schaffen es vier weitere Titel neu in die Sachbuch-Hardcoverliste. Hier im Überblick:

  • Platz 7: "Hauskonzert" (Hanser; ET: 12. April) von Igor Levit und "Zeit"-Redakteur Florian Zinnecker. Zinnecker hat den Pianisten Levit, der immer wieder bei gesellschaftlichen Themen seine Stimme erhebt, durch die Konzertsaison 2019/20 begleitet.
  • Platz 9: "Beautiful Things" (Hoffmann und Campe; ET: 13. April) von Hunter Biden. Autobiografie des Sohns des US-Präsidenten Joe Biden.
  • Platz 21: "Ich muss raus" (Brandstätter; ET: 12. April) der als "Tatort"-Kommissarin bekannten Ulrike Folkerts. Autobiografie.
  • Platz 22: "Die Heilung der Welt" (Klett-Cotta; ET: 20. Februar) von Ronald D. Gerste. Der Arzt und Historiker befasst sich mit dem "Goldenen Zeitalter der Medizin 1840–1914".

Belletristik: 365 Tage - zum Zweiten

In die Hardcover-Charts gelangt in dieser Woche kein Neueinsteiger, keine Neueinsteigerin. Auf den ersten drei Plätzen liegen wie in der Vorwoche (der Reihe nach): Juli Zeh mit "Über Menschen" (Luchterhand; ET: 22. März), Amanda Gorman mit "The Hill We Climb – Den Hügel hinauf" (Hoffmann und Campe; ET: 30. März) und Benedict Wells mit "Hard Land" (Diogenes; ET: 24. Februar).

Der zweite Teil des polnischen Erotikdramas "365 Tage", dessen Verfilmung bei Netflix zu den meistgesehenen Streifen gehörte, kommt bereits durch Vorab-Käufe neu auf Platz 6 in die Paperback-Charts: "365 Tage – Dieser Tag" (Blanvalet; ET: 19. April; Ü: Marlena Breuer, Saskia Herklotz). Blanka Lipińska schrieb ihre teils explizite Erotikstory, die Erinnerungen "Fifty Shades of Grey" wachruft, 2018/19. Im ersten Band der Trilogie, "365 Tage", wollte die polnische Hotelmanagerin Laura mit Freunden ihren 29. Geburtstag auf Sizilien feiern, dort enttäuschte sie ihr mitgereister Freund Martin – stattdessen begegnete sie dem jungen Mafiaboss Don Massimo Torricelli. Dieser ließ Laura auf sein luxuriöses Anwesen entführen und machte ihr das titelgebende Angebot: Sie sollte 365 Tage bleiben, und wenn sie sich bis dahin nicht in ihn verliebt, dürfte sie wieder gehen. Ob dieser freiheitsberaubenden Ausgangslage ein fragwürdiger Plot. Das scheint Laura nicht gestört zu haben: Im zweiten Teil ist sie nun die Ehefrau des Mafiabosses, der viele Feinde hat.

Der Abschlussband der Trilogie erscheint am 20. September: "365 Tage mehr".

Neu in den Paperback-Charts sind auch:

  • Platz 10: "Beste Freundin – Niemand lügt so gut wie du" (Penguin; ET: 13. April; Ü: Ivana Marinovic), ein Thriller der britischen Autorin Claire Douglas in deutscher Erstausgabe.
  • Platz 18: "Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte" (Heyne; ET: 13. April; Ü: Charlotte Lungstrass-Kapfer) von TJ Klune. Der sortierte Beamte Linus Baker kümmert sich im Jugendamt um magisch begabte Kinder und Jugendliche. Dann wird er auf eine geheime Mission geschickt: zur Kontrolle ins Waisenhaus von Mr. Parnassus auf einer abgelegenen Insel. Dort läuft es nicht nach Plan.
  • Platz 20: "Fräulein Gold: Der Himmel über der Stadt" (Rowohlt Tb.; ET: 21. April) von Anne Stern. Dritter Teil der Serie "Die Hebamme von Berlin", die in den 1920er Jahren spielt.

Ratgeber: Der individuelle Weg zur Fitness

Bei den Ratgebern hält das Spitzenduo die Plätze der Vorwoche: Auf der Eins macht es sich in der siebten Wochen Steffen Henssler mit "Hensslers schnelle Nummer" (Gräfe und Unzer; ET: 2. März) gemütlich, auf dem zweiten Platz folgt Stefanie Stahls "Das Kind in dir muss Heimat finden" (Kailash; ET: 16. November 2015; seit 187 Wochen in den Charts!).

Neu einreihen können sich drei Titel:

  • Platz 3: "Olivers glutenfreie Backwelt" (Regionalia Verlag; ET: 15. April) des Bäcker- und Konditormeisters sowie Lebensmitteltechnikers Oliver Welling mit entsprechenden Rezepten für Brote, Brötchen, Gebäck mit oder ohne Hefe, Kuchen, Torten, Pizza, Muffins oder Quiche.
  • Platz 15: "Gesundheit für Faule" (Knaur MensSana; ET: 1. April) des Sport-Mediziners Carsten Lekutat, bekannt aus der TV-Sendung "Hauptsache Gesund". Man müsse die richtige Dosis für seine Aktivitäten finden, sagt er, und erklärt, wie das geht. Ziel ist es, sich in seinem Körper wieder wohlzufühlen.
  • Platz 24: "Corona natürlich behandeln" (At Verlag; ET: 25. Januar) von Johannes Wilkens und Frank Meyer, beides Mediziner, die mit Naturheilverfahren vertraut sind. Sie stellen Heilmittel aus dem Bereich der anthroposophischen und homöopathischen Medizin vor. Im Zuge der dritten Corona-Welle kommt das Buch jetzt erstmals in die Top 25.

Bestsellerliste Nachhaltigkeit

Auf Platz 1 unserer Sonderliste "Nachhaltigkeit" liegt die Ökonomin Maja Göpel mit "Unsere Welt neu denken" (Ullstein; ET: Februar 2020). Das Buch kommt zur rechten Zeit, in einer ­Phase, in der sich die ­Politik um neue Konzepte für die Zukunft – auch nach Corona – kümmern muss. Ein Stück Systemkritik, das zugleich Mut macht. In unseren Sachbuch-Jahrescharts 2020 belegte der Titel Platz 3 in der Hardcoverliste.

Die "Nachhaltigkeits"-Charts beziehen sich auf das erste Quartal 2021, ausgewertet wurden die Warengruppen 97 (Politik, Gesellschaft, Wirtschaft) und 98 (Natur, Technik) unter dem Schlagwort "Nachhaltigkeit".

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.