Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Platz 1 im Taschenbuch: "Gesang der Flusskrebse"

27. Januar 2021
von Matthias Glatthor

Delia Owens springt mit der Taschenbuch-Ausgabe ihres Bestsellers "Der Gesang der Flusskrebse" sofort an die Spitze der Charts. Die erste deutschsprachige Biografie von US-Vizepräsidentin Kamala Harris platziert sich neu beim Sachbuch. Einblicke in unsere aktuellen Wochencharts.

Neu dabei bei Belletristik und Sachbuch

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 18. Januar bis 24. Januar 2021

Belletristik: Erählerische Vielfalt

In der Hardcover-Liste ballen sich fünf so interessante wie unterschiedliche Neueinsteiger auf den Plätzen 10 bis 14. Den Reigen führt der Wiener Autor und Regisseur David Schalko mit dem schrägen "Bad Regina" (Kiepenheuer & Witsch) an. Ein nahezu menschenleerer Touristenort in den Alpen dient als Kulisse für einen Abgesang auf das alte Europa und allerlei groteskes Personal. "Große literarische Satirekunst" bescheinigt ihm die "Süddeutsche Zeitung". Er liefere eine "Parabel auf eine müde Gesellschaft, der die Felle davonschwimmen, auf denen sie es sich bequem gemacht hat", schrieb die "Stuttgarter Zeitung".

Die Dänin Tove Ditlevsen (1917–1976) erzählt in "Kindheit" (Aufbau; neu auf Platz 11), dem ersten Band ihrer autofiktionalen "Kopenhagen-Trilogie" (so nennt sie der Aufbau Verlag), von ihren entbehrungsreichen ersten Jahren im Arbeiterviertel der dänischen Hauptstadt. Schon damals träumt sie davon, Schriftstellerin zu werden – was ihr später auch gelingen wird. Der moderne Klassiker kommt nun erstmals auf Deutsch. Die beiden Folgebände "Jugend" und "Abhängigkeit" kündigt Aufbau für den 15. Februar an. Im Original erschienen ist die Trilogie von 1967 bis 1971. Von der Kritik wird sie bejubelt: "Ihre Prosa hat einen Thrill, feinsinnig und brutal", urteilt etwa Deutschlandfunk Kultur und die "Süddeutsche Zeitung" lobt ihre "unprätentiöse Schonungslosigkeit" und die "sprachliche Präzision". "Kindheit" ist bei den Belletristik-Hardcovern zudem auch der Aufsteiger der Woche (plus 70 Plätze).  

Die drei anderen Neuen:

  • Platz 12: "Junge Frau, am Fenster stehend, Abendlicht, blaues Kleid" (dtv) von Alena Schröder. Eine (jüdische) Familiengeschichte mit autobiografischen Bezügen über vier Generationen, im Mittelpunkt die Frauen – und ein verschwundener Vermeer.
  • Platz 13: "Das Verschwinden der Erde" (dtv) von Julia Phillips. Der Debütroman der US-Autorin erzählt einen Kriminalfall an der Küste Kamtschatkas, einer Halbinsel im Osten Russlands.
  • Platz 14: "Mädchen, Frau etc." (Tropen) von Bernardine Evaristo. Mit ihrem Roman über das Leben schwarzer, britischer Familien gewann die Londonerin, die Professorin für Kreatives Schreiben ist, als erste schwarze Autorin 2019 den Booker Prize. Mehr über sie auf ihrer Website: https://bevaristo.com/

Anke Göbel

Taschenbuch: Delia Owens erobert Platz 1

Delia Owens "Der Gesang der Flusskrebse" kann im Taschenbuch (Belletristik) seine Erfolgsserie fortsetzen, springt dort in dieser Woche bereits durch Vorab-Käufe von Null auf Platz 1. Erschienen ist die TB-Ausgabe am 25. Januar bei Heyne.


Dazu drei Fragen an Anke Göbel, Verlagsleiterin Heyne Belletristik:

Haben Sie mit diesem Erfolg gerechnet, da ja immer noch die Hardcover-Ausgabe in den Charts vertreten ist?
Wir waren sicher, dass auch die Taschenbuch-Ausgabe ein großer Erfolg wird. 'Der Gesang der Flusskrebse' ist mittlerweile ein Phänomen: Buchhändler*innen-Liebling, Publikumsliebling, von der Presse gefeiert und ein echter Empfehlungstitel. Diese Ausnahmebücher haben in allen Ausgabearten hohe Absätze. Zudem sind wir sicher, dass der Titel sich auch im Taschenbuch zu einem Longseller und Klassiker entwickeln wird.

Wann haben sie mit Hanser die TB-Ausgabe vereinbart?
Direkt nachdem Hanser die deutschen Rechte gekauft hatte, haben wir die Taschenbuchrechte erworben. Der Titel war zu diesem Zeitpunkt noch nicht erschienen. Den Veröffentlichungstermin haben wir damals vertraglich vereinbart, daran hat sich nichts geändert.

Wie hoch ist denn die Druckauflage der TB-Ausgabe?
Wir sind mit einer hohen fünfstelligen Auflage an den Start gegangen. Die gesamte erste Auflage ist ausgeliefert, wir drucken gerade nach.


Die Hardcover-Ausgabe von "Der Gesang der Flusskrebse" (Hanserblau), erschienen im Juli 2019, kreist seit 77 Wochen in unseren Wochencharts, liegt aktuell auf Platz 7 (Vorwoche: Platz 5). In den Jahrescharts 2020 erreichte der Titel einen beachtlichen zweiten Platz (2019: Platz 10). 2019 wurde es zum "Lieblingsbuch der Unabhängigen" gewählt, im April 2020 zum Lieblingsbuch der Deutschschweizer Buchhändler*innen gekürt. Über alle Ausgaben hinweg, habe Hanserblau mittlerweile 565.000 Exemplare verkauft, so Pressesprecherin Kristin Rosenhahn, gegenüber Börsenblatt online. Zur TB-Ausgabe bei Heyne ergänzt sie noch: "Die lizenznehmenden Taschenbuchverlage wünschen sich in der Regel, spätestens nach achtzehn Monaten publizieren zu können, es ist also dementsprechend ein normales Publikationsintervall." Die Hardcover-Ausgabe bleibe weiter lieferbar und werde gegebenenfalls auch weiter nachgedruckt, so Rosenhahn.

Auftakt neuer Reihen – und neu in den Charts:

  • Platz 15 (PB): "Die Frauen vom Jungfernstieg. Gerdas Entscheidung" (Aufbau Tb.) von Lena Johannson. Erster Band der dreiteiligen Jungfernstieg-Saga, die auf wahren Begebenheiten beruht. Der jüdische Apotheker Oscar Troplowitz und seine Frau Gerda ziehen 1889 von Schlesien nach Hamburg und übernehmen dort das Labor von Paul Carl Beiersdorf.
  • Platz 25 (PB): "Aus dem Schatten des Vergessens" (Hoffmann und Campe) von Martin Michaud. Ein Krimi-Bestseller aus Kanada. Band 1 der Reihe um Sergent-Détective Victor Lessard, auf Deutsch erschienen im November 2020. Den zweiten Band "Durch die Tore des Todes" kündigt der Verlag für kommenden April an.

Sachbuch: Aufatmen in den USA – und weltweit

In der Woche der feierlichen Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Joe Biden und seiner Vize-Präsidentin, ist die Biografie "Kamala Harris" (Heyne) aus der Feder des US-Journalisten Dan Morain neu auf Platz 10 in unsere Sachbuch-Charts (Hardcover) eingestiegen. Auch hier waren Vorab-Käufe entscheidend, als Erscheinungstermin nennt der Münchner Verlag auf seiner Website den 25. Januar, knapp zwei Wochen später als die amerikanische Originalausgabe ("Kamala‘s Way"; Simon & Schuster). Heyne habe sich im vergangenen November die Rechte für die deutsche Ausgabe sichern können, so Presseleiterin Fabiola Zecha: "Die Übersetzungsarbeit hat circa vier Wochen in Anspruch genommen. Insgesamt waren neun Übersetzer*innen beteiligt." Die Startauflage betrage 50.000 Exemplare.

"Nach vier Jahren Trump-Regierung, wurde der Tag, an dem die Demokraten zurück ins Weiße Haus zogen, von vielen mit Freude erwartet", fährt Zecha fort. Das allgemeine Interesse am neuen US-Präsidenten und seiner Vize-Präsidentin sei enorm. Dementsprechend groß sei auch die Nachfrage nach der ersten deutschsprachigen Biografie über Kamala Harris. “Die öffentliche Aufmerksamkeit rund um die Inauguration von Joe Biden und Kamala Harris konnten wir gezielt nutzen, um Dan Morains Expertise medienwirksam zu verbreiten“, so Zecha. "Die Medienarbeit wurde flankiert durch Branchenwerbung, eine Onlinekampagne sowie eine Social Media-Kampagne rund um den Amtsantritt."

  • Joe Bidens "Versprich es mir" (C.H. Beck) kehrt auf Platz 25 wieder in die Charts zurück.
  • In "Nichts als die Wahrheit" (Droemer; neu auf Platz 23) befasst sich Ex-FBI-Direktor James Comey mit den fatalen Auswirkungen der Trump-Jahre auf den amerikanischen Rechtsstaat – und will zeigen, wie eine gerechte Justiz funktionieren müsse. Auch hier sorgten neun Übersetzer*innen für die Übertragung ins Deutsche.

Mehr als 40 Übersetzer*innen haben 17 Jahre lang an der "BasisBibel" der Deutschen Bibelgesellschaft gearbeitet – eine vollständige Neuübersetzung der hebräischen und altgriechischen Urtexte in das Deutsch des 21. Jahrhunderts. Zusätzliche Erklärungen finden sich in den Randspalten. Die Kompaktausgabe ("Die Kompakte") liegt in den Farben Grün, Blau und Pink vor (je 25 Euro), wobei die blaue Ausgabe bei den Käufern am beliebtesten scheint: Sie steigt auf Platz 14 in die Charts ein, ist Aufsteiger der Woche (plus 82 Plätze). Die grüne Variante beginnt neu auf Platz 17. Daneben gibt es noch "Die Komfortable" Ausgabe in den Farben Lila und Rot (je 48 Euro). Mehr zur "BasisBibel", darunter auch ein Clip, findet sich auf der Website der Deutschen Bibelgesellschaft: https://www.die-bibel.de/

Die weiteren Premieren bei Hardcover:

  • Platz 19: "12 Tage und ein halbes Jahrhundert" (C.H. Beck) von Christoph Nonn. Der Historiker legt eine Geschichte des Deutschen Kaiserreichs 1871 bis 1918 vor.
  • Platz 21: "Menschlichkeit in Zeiten der Angst" (Suhrkamp) der Fotojournalistin Julia Leeb mit Reportagen aus Kriegs- und Krisengebieten.

Neu in den Ratgeber-Charts

Ratgeber: Kleidung umarbeiten

Katharina Glas zeigt in "How to slay Omas Kleiderschrank" (Frech), was man mit Upcycling aus Omas ausrangierter Kleidung oder Secondhand-Mode alles zaubern kann. Nämlich "Klamotten, die den heißesten Designerteilen in nichts nachstehen", verheißt sie. Das ist sicher ein nützlicher Zeitvertreib im Lockdown mit geschlossenen Modeläden. Die Wienerin führt unter dem gleichen Titel "How to slay Omas Kleiderschrank" einen YouTube-Kanal mit 124.000 Abonnenten.

Ebenfalls neu in den Charts sind:

  • Platz 18: "Stark gegen Schmerzen" (ZS Verlag) des aus dem TV bekannten Sportmediziners Helge Riepenhof und des Kochs Holger Stromberg. Die beiden stellen laut Untertitel "Die besten Rezepte und Übungen gegen Arthrose und Gelenkschmerzen" vor.
  • Platz 23: "Die Ernährungs-Docs – Diabetes heilen" (ZS Verlag) von Matthias Riedl, Anne Fleck und Jörn Klasen. Ein Backlist-Titel vom Februar 2019, der mittlerweile in vierter Auflage vorliegt.

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Insgesamt haben es 29 Titel neu in unsere Wochencharts geschafft.

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.