Buchcharts – die aktuellen Bestsellerlisten

Trump-Nichte zweimal neu dabei

22. Juli 2020
von Matthias Glatthor

Doppelter Bestseller: Die englischsprachige Ausgabe vom Mary L. Trumps Enthüllungsbuch "Too Much and Never Enough" landet gleich zweimal neu in unseren Sachbuch-Charts: In der britischen und US-amerikanischen Ausgabe. Die deutsche Ausgabe wird vorgezogen und erscheint bereits am 12. August bei Heyne. Unsere aktuellen Wochencharts im Überblick.

Einige der Neueinstieger

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 13. bis 19. Juli 2020

Sachbuch

Am 14. Juli (zwei Wochen früher als geplant) ist das Enthüllungsbuch der Trump-Nichte und Psychologin Mary L. Trump "Too Much and Never Enough: How My Family Created the World’s Most Dangerous Man" – nach vergeblichen Verbotsversuchen (wir haben auf Börsenblatt online darüber berichtet)  – bei Simon & Schuster erschienen. Der Verlag teilt mit, dass allein am ersten Verkaufstag in den USA über 950.000 Exemplare (Printbücher, E-Books, digitale Hörbücher) des Titels verkauft wurden. Das soll ein Rekord sein. Simon & Schuster drucke bereits die 14. Auflage, die die Anzahl der Hardcover-Ausgaben des Titels auf über 1,15 Millionen Exemplare heben werde. Der Verlag hat das Buch zudem in Australien, Kanada, Indien und Großbritannien herausgebracht.

Jonathan Karp, CEO von Simon & Schuster, sagt in der Verlagsmitteilung, es gebe nur ein Wort, um die Verkäufe des Buchs zu beschreiben: "Riesig". Das Buch sei zu einem kulturellen Phänomen geworden und müsse von jedem gelesen werden, "der die einzigartige Familiendynamik verstehen will, die den mächtigsten Mann der heutigen Welt hervorgebracht hat".

Auch in Deutschland ist die Nachfrage nach Mary L. Trumps Familiengeschichte der besonderen Art groß: Die englische Ausgabe steigt gleich zweimal in unsere Sachbuch-Charts (Hardcover) ein:

  • auf Platz 9 in der Ausgabe von Simon & Schuster UK
  • auf Platz 16 in der Ausgabe von Simom & Schuster US

Deutsche Ausgabe wird vorgezogen

Das deutet darauf hin, dass auch die deutsche Ausgabe – "Zu viel und nie genug. Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf“ –, die Heyne früher als ursprünglich geplant bringt, ein Bestseller werden könnte:

"Ausgehend von dem ursprünglich angekündigten US-Termin 28. Juli hatten wir für die deutsche Ausgabe ein Erscheinen am 31. August geplant. Nachdem der US-Verlag Simon & Schuster seine Auslieferung kurzfristig um 14 Tage auf den 14. Juli vorverlegt hat, haben wir unsererseits auf den 12. August vorgezogen", teilen die Münchner mit. Wie gelang es Heyne, sich die Rechte zu sichern? "Wir haben das Buch im sogenannten Pre-empt erworben noch bevor eine Auktion eröffnet worden war", so Pressefrau Andrea Neuhoff. An der Übersetzung wird mit Hochdruck gearbeitet: "Es sind fünf Übersetzerinnen am Werk, deren Arbeit Kristian Wachinger koordiniert."

Zum Umfang der Startauflage könne man noch nichts sagen, "durch den eng gestrickten Zeitplan befinden wir uns aktuell noch in intensiven Gesprächen mit unseren Handelspartnern", erklärt Neuhoff. Die Startauflage werde im Anschluss an alle Rückmeldungen festgelegt. Allerdings sei die Zahl der Vorbestellungen schon jetzt in Bestsellerregionen. Zum Erscheinen von "Zu viel und nie genug" plane Heyne mit einem mehrseitigen Vorabdruck und ausgewählten Interviews mit Mary L. Trump in überregionalen Print- und TV-Medien.

In der Bestsellerliste der "New York Times" liegt beim Sachbuch (Hardcover) noch ein anderes Trump-Enthüllungsbuch an der Spitze: John Boltons "The Room Where It Happened" (ebenfalls Simon & Schuster). Auch hier hatte es die englischsprachige Ausgabe in unsere Charts geschafft, ist aber inzwischen wieder herausgerutscht. Die deutsche Ausgabe "Der Raum, in dem alles geschah" erscheint am 14. August im Verlag Das Neue Berlin.

Insgesamt weisen die Sachbuch-Hardcovercharts in dieser Woche mit fünf Titeln die meisten Neueinsteiger auf. Auf Platz 20 beginnt der Top-Aufsteiger der Woche (plus 79 Plätze) "Gute Karten" (Hoffmann und Campe) von Autor Tin Fischer und Illustrator Mario Mensch. Die beiden bereiten statistische Fakten – darunter Überraschendes und Kurioses – zu Deutschland in 100 Karten auf. So ist etwa zu erfahren, warum die Untersuchung des Abwassers viel über die Partyszene einer Stadt aussagt. Das Cover hat eine gewisse, starke Ähnlichkeit zu "100 Karten, die deine Sicht auf die Welt verändern", das 2019 auch bei Hoffmann und Campe erschien – von der "Katapult"-Redaktion herausgegeben. "Katapult" ist diesmal nicht mit an Bord und erhob Plagiatsvorwürfe (zum Hintergrund siehe den Beitrag vom "Deutschlandfunk": "Karten-Klau oder PR-Masche?"). Katapult war indessen zuvor zu Suhrkamp gewechselt und hat dort im März "102 grüne Karten zur Rettung der Welt" herausgegeben. Der Titel steigt jetzt genau einen Platz hinter "Gute Karten" auf Position 21 neu in die Sachbuchliste ein.

Fünfter Neueinsteiger auf Platz 25 ist schließlich Torsten Körner mit "In der Männerrepublik" (Kiepenheuer & Witsch). Der Schriftsteller, Dokumentarfilmer, Journalist und Fernsehkritiker erzählt "die politische Geschichte der Bundesrepublik Deutschland aus weiblichen Perspektiven", so der Verlag. Entstanden sei eine spannende Chronik des Kampfs um politische Gleichberechtigungn, der bis heute anhalte. Ein Blick in die Zusammensetzung des aktuellen Bundestags bestätigt dies: nur 31,2 Prozent der Mandate haben Frauen inne (Quelle: Kürschner Volkshandbuch). Und Anfang Juli hatte sich die CDU-Spitze darauf geeinigt, dass die Partei bis 2025 eine verbindliche Frauenquote von 50 Prozent bekommen soll.

In die Taschenbuch-Charts kommt ein neuer Titel – auf Platz 11: Die Wutbotschaft "Euren Applaus könnt ihr euch sonst wohin stecken" (HarperCollins Germany), die die Gesundheits- und Krankenpflegerin Nina Böhmer zunächst am 23. März auf Facebook postete, liegt seit dem 14. Juli als Buch vor. Darin bohrt Böhmer auf, was in unserem Gesundheitssystem alles schief läuft und was sich ändern müsste.

Die drei Neuen beim Taschenbuch

Die drei Neuen beim Taschenbuch

Belletristik

Hier ist in dieser Woche kaum Bewegung. Für die Hardcover- und Paperback-Charts gibt es keine Neueinsteiger zu vermelden, lediglich beim Taschenbuch zeigen sich zwei Neulinge:

  • Platz 14: "Das Bekenntnis" (Heyne) von John Grisham. Hierbei handelt es sich um die TB-Ausgabe des noch lieferbaren Hardcovers vom März 2019. Infos zum Autor finden sich auf dessen englischsprachiger Website: https://www.jgrisham.com/
  • Platz 24: "Die Sekte – Dein Albtraum nimmt kein Ende" (Blanvalet) von Mariette Lindstein. Der dritte Sofia Bauman-Thriller und Abschlussband der Sekten-Trilogie ist ein Nummer 1-Bestseller aus Schweden. Lindstein ist ehemaliges Mitglied von Scientology. Die Reihe wird laut Verlag aktuell fürs Fernsehen verfilmt.

Ratgeber

Daniela Katzenberger ist die einzige, die es neu – auf Platz 9 – in die Ratgeber-Charts schafft: In "Die Mutti-Mafia kann mich mal... gernhaben" (Plassen) geht es, richtig, um Erziehungsfragen. Dabei kann sie aus den Erfahrungen mit ihrer fast fünfjährigen Tochter schöpfen. Im Verlag liegen bereits drei frühere Bücher der selbsternannten "Tussi" (das Wort steht auf allen drei Covern) vor. Ein Label, das sie allerdings für ihr neues Buch abstreift. Katzenbergers Instagram-Kanal hat 1,9 Millionen Abonnenten. 

Der Link zu den Wochenlisten:

https://www.boersenblatt.net/news/bestseller

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.