Verbraucherumfrage zum Online-Handel

Angst vor Lieferschwierigkeiten vor Weihnachten

9. November 2021
von Börsenblatt

Wie kommen die Geschenke unter den Baum? Jeder Zehnte hat Angst vor Lieferschwierigkeiten vor Weihnachten; 13 Prozent wollen diesmal noch mehr Geschenke online kaufen als 2020. Zu diesem Ergebnis kommt der Softwareentwickler parcelLab, der die Erwartungen 2.184 deutscher Verbraucher an Online-Händler beim Weihnachtsgeschenkekauf 2021 abgefragt hat. 

E-Commerce: Ein Päckchen wird aus einem Laptop heraus gereicht

Der Umfrage unter 2.184 Erwachsenen über 18 Jahren des Marktforschungsinstituts YouGov zufolge macht sich aktuell jeder zehnte Verbraucher „sehr große“ oder „ziemliche Sorgen“, dass seine Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr nicht rechtzeitig geliefert werden; 51 Prozent der Befragten haben wenig bis überhaupt keine Bedenken.

Weihnachtsgeschenke werden im Dezember gekauft

Mit ihrem Online-Geschenkeeinkauf lassen sich die Befragten noch Zeit: Laut parcelLab-Umfrage hatten bis Halloween am 31. Oktober nur sieben von 100 Befragten ihre kompletten Weihnachtseinkäufe bereits erledigt. Weitere 16 Prozent wollen im November alle Präsente eingekauft haben. Demgegenüber plant mehr als jeder dritte Verbraucher in Deutschland, die Weihnachtseinkäufe im Verlauf des Dezembers zu tätigen. Zwei Prozent zählen sich auch in diesem Jahr zu Last-Minute-Shoppern, die erst am oder nach dem 23. Dezember so richtig aktiv werden.

8 Prozent der Befragten wollen weniger online einkaufen

Auf die Frage, wie sich die Einkaufsgewohnheiten der Verbraucher gegenüber dem Vorjahr verändert haben, zeigt sich: 13 Prozent der Verbraucher wollen „erheblich“ oder „ein wenig“ mehr online einkaufen als im vergangenen Jahr. Jeder dritte Befragte behält sein letztjähriges Einkaufsverhalten bei. Und acht Prozent gaben an, weniger häufig als 2020 im Online-Handel Geschenke einkaufen zu wollen.