Woche unabhängiger Buchhandlungen

Das Lieblingsbuch der Unabhängigen steht fest!

7. November 2020
von Börsenblatt

241 Romane hatten 800 Buchhändler*innen vorgeschlagen, fünf Titel waren zuletzt auf der Shortlist, aus der Sortimenter*innen nun gewählt haben. In Köln wurde heute das Ergebnis bekanntgegeben:

Gewonnen hat der Roman "Offene See" (DuMont) des britischen Autors Benjamin Myers, eine kunstvoll erzählte Coming-og-Age-Geschichte mit starken, detaillierten Naturbeschreibungen. Myers dankte den Buchhändler*innen, dei den Erfolg möglicg gemacht hätten. Er habe ein positives Buch schreiben wollen über die kleinen Dinge des Lebens, die das Besondere ausmachen, kein politisches Buch. Er betonte, wie wichtig Literatur und die Bücher seien. Zur digitalen Preisverleihung wurde nicht nur Schriftsteller Benjamin Myers live zugeschaltet, sondern auch je eine Vertreter*in aus jedem der nominierten Verlage. Sie berichteten von ihrer aktuellen Lieblingslektüre, DuMont-Programmleiterin Annette Weber etwa war sehr von "Annette, ein Heldinnen-Epos" ihrer Namensvetterin Anne Weber angetan.

Stellvertretend für den unabhängigen Buchhandel waren zudem Silja Korn aus der Buchhandlung Taube in Marbach und Dennis Witton aus der Buchhandlung WortReich in Kerpen dabei. "Wir sind schon mitten im Weihnachtsgeschäft", berichtetet Korn, "die letzte Woche war richtig voll."

Fand die Preisverkündung bislang auf der Frankfurter Buchmesse statt, konnte in diesem Jahr über Facebook und YouTube jeder Interessierte die von Wibke Ladwig moderierte Preisverkündung live mitverfolgen. Die Aufzeichnung der Preisverleihung ist auf dem YouTube-Kanal der WUB weiter verfügbar.

Schriftsteller Benjamin Myers bei der virtuellen Preisverleihung (unten rechts)

Rekordzahl an Vorschlägen

Mit 241 Romanen war die Anzahl der eingereichten Titel für das "Lieblingsbuch der Unabhängigen" in diesem Jahr größer denn je und auch die Höchstzahl an Stimmen für ein einzelnes Buch in der nun siebenjährigen Geschichte der "Woche unabhängiger Buchhandlungen" (WUB) wurde erreicht. Was auch daran liegen könnte, dass die gegenseitige Unterstützung der unabhängigen Buchhandlungen in diesem Jahr trotz – oder vielleicht gerade aufgrund – der Pandemie-Situation spürbar groß war. Mehr als 800 unabhängige Buchhandlungen sorgten mit ihrer Teilnahme an der Aktionswoche für Aufmerksamkeit.

Für das "Lieblingsbuch der Unabhängigen" 2020 waren nominiert:

  • Marco Balzano: "Ich bleibe hier" (Diogenes)
  • Charlotte McConaghy: "Zugvögel" (S. Fischer)
  • Benjamin Myers: "Offene See" (DuMont)
  • Jasmin Schreiber: "Marianengraben" (Eichborn)
  • Iris Wolff: "Die Unschärfe der Welt" (Klett-Cotta)

Verlagsseitig wird die Woche unabhängiger Buchhandlungen unterstützt von Aufbau, Bastei Lübbe, C.H.Beck, Blessing, Diogenes, Verlagsgruppe Droemer Knaur, dtv, Dumont Kalenderverlag, Emons, Hanser, Kiepenheuer & Witsch, Klett-Cotta, Luchterhand, Verlagsgruppe Oetinger, S. Fischer, Ullstein und Wallstein. Weitere Sponsoren sind Buy local, die Frankfurter Buchmesse und Umbreit. Förderpartner sind der Börsenverein des Deutschen Buchhandels (Sortimenter Ausschuss) und die Kurt Wolff Stiftung. Medienpartnerschaften bestehen mit arte, Börsenblatt, BÜCHER Magazin, Buchkultur und GALORE Interviews.

Gemeinsame Umfrage der IG Digital und des Börsenblatts
Was hat sich durch Corona in Ihrem Unternehmen verändert?

Wie wurde die Digitalisierung von Prozessen und/oder Produkten/Services vorangetrieben? Wo stellen Sie sonst noch Unterschiede fest?