Konsumentenstudie

Das Taschengeld der 10- bis 14-Jährigen

29. Juli 2022
von Börsenblatt

Wofür geben die 10- bis 14-Jährigen ihr Geld aus - und welche Rolle spielen dabei Marken und Bücher? Eine repräsentative Studie gibt darüber Auskunft.

Lesehütten bei der Bücherschau

Lesehütten bei der Münchner Bücherschau junior

Den größten Teil ihres Taschengeldes geben Jungs für Konsolen- und Computer-Games aus, Mädchen für Klamotten, Schuhe, Softdrinks und Kosmetikprodukte. In Print-Magazine wie "Bravo" etc. investieren die Jugendlichen fast überhaupt kein Geld mehr, so eine aktuelle österreichische Studie. Bücher hingegen kaufen knapp 35 Prozent der Mädchen und 19 Prozent der Jungs von ihrem eigenen Geld.

Kids-Studie 2022

Facebook nicht im "relevant set"

92 Prozent verfügen über ein eigenes Handy, 70 Prozent über Computer oder Laptop. 66 Prozent der Jungs sind im Besitz einer Spiele-Konsole. In der Freizeit sind ist die Altersgruppe überwiegend online. Sie surft im Internet, hört Musik und nutzt die Sozialen Medien. Mehr als 50 Prozent sind mehrmals die Woche bei TikTok unterwegs, hingegen nur 15 Prozent bei Facebook.

Unangefochtene Lieblingsmarken sind Nike und Adidas. Die Markentreue unter den Einsteigern in die Jugendkultur ist übrigens groß: 60 Prozent lassen sich von ihren Eltern immer wieder Produkte ihrer Lieblingsmarke kaufen, egal ob es um elektronische Geräte, Games, Getränke, Klamotten oder Sportartikel geht.

Die Studie

Das Studienleitungsteam von T-Factory hat in Zusammenarbeit mit dem Institut für Jugendkulturforschung und der Agentur kids & fun eine repräsentative Kids-Studie mit 10- bis 14-Jährigen in Österreich durchgeführt. Da diese Altersgruppe für die Marktforschung schwerer erreichbar, befragen viele Unternehmen deshalb oft die Eltern der 10- bis 14-Jährigen.