Kommentar zur exklusiven Auswertung der Sortimentsumsätze nach Größenklassen

"Die ganzen Mühen waren nicht vergeblich" 

18. Oktober 2021
von Christina Schulte

Der hohe Einsatz hat sich gelohnt: Kleinere Buchhandlungen haben sich nach Öffnung der Läden ab Mai in puncto Barumsatz besser von der Corona-Krise erholt als die größeren Unternehmen. Ein Kommentar von Christina Schulte, stellvertretende Chefredakteurin des Börsenblatts.

Kleinere Buchhandlungen (wie die Buchhandlung Hoffmann Hamburg) verbuchten Erfolge auch unter erschwerten Bedingungen

Was haben die Buchhändler*innen vor Ort nicht alles auf die Beine gestellt, um ihre Kundinnen und Kunden während der Corona-Pandemie und vor allem während der Ladenschließungen mit Büchern zu versorgen. Sie waren stets über alle Kanäle erreichbar, haben Bücher ausgefahren, Abholstationen nach immer wieder neuen Hygieneregeln eingerichtet, attraktive Schaufenster gestaltet, obwohl die Buchhandlungen geschlossen waren, digitale Veranstaltungen durchgeführt und vieles mehr. Das alles war verbunden mit einem sehr hohen persönlichen und finanziellen Einsatz, von dem nicht klar war, ob er sich lohnen würde. 

Dass diese ganzen Mühen nicht vergeblich waren, zeigt jetzt eine exklusive Sonderauswertung des Branchen-Monitors Buch von Media Control für die Monate Mai bis September 2021 - den Monaten, in denen die Läden in den Vergleichszeiträumen überall (wieder) offen waren. Demnach haben die Buchhandlungen mit einem Jahresumsatz von bis zu einer Million Euro ihre Barumsätze des Vergleichszeitraums im Vor-Pandemie-Jahr 2019 um gut zwei Prozent überboten, während die Buchhandlungen ab einer Million Euro Jahresumsatz noch mehr als zwölf Prozent von ihrem Vor-Corona-Niveau entfernt sind. 

Den kleinen Buchhandlungen ist es offenbar gelungen, ihre vorhandenen Kunden zu binden und zu mehr oder höheren Einkäufen im Laden zu bewegen und / oder neue Kunden zu gewinnen, die in der Buchhandlung kaufen und damit den Barumsatz steigern. Den großen Buchhandlungen fällt es dagegen nicht so leicht, die Kunden wieder zurück in die Geschäfte zu holen. Sie berichten dafür von deutlich gestiegenen Online-Umsätzen, die jedoch bei der vorliegenden Auswertung nicht mit einbezogen wurden. 

 

Christina Schulte

Mit Börsenblatt Plus ins Branchengeschehen eintauchen

Sie wollen diesen Plus-Artikel weiterlesen?
Dafür benötigen Sie ein Benutzerkonto sowie ein Abonnement!

  • Zugriff auf alle Plus-Artikel (Analysen und Kommentare der Redaktion, exklusive Branchenzahlen, Interviews, Hintergrundberichte, Reportagen und Artikel aus dem gedruckten Börsenblatt)
  • Alle E-Paper-Ausgaben seit 2019, die aktuelle bereits am Mittwochabend abrufbar
  • Plus-Newsletter mit Highlights und Empfehlungen aus der Redaktion