FAQs zum Programm "Neustart Kultur"

Gut gerüstet für die Bewerbung

27. August 2020
von Christina Schulte

Zur Verteilung der 20-Millionen-Euro-Förderung gibt es viele Fragen. Einige davon hat der Börsenverein in einem Webinar beantwortet.

 

Beantworten Fragen zu Neustart Kultur: Kyra Dreher, Moderator Thomas Koch, Oliver Schenk, Alexander Skipis (im Uhrzeigersinn)

Als Experten in der virtuellen Veranstaltung waren dabei Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, Kyra Dreher, Geschäftsführerin der Fachausschüsse im Börsenverein, sowie Oliver Schenk (Referatsleiter Grundsatzfragen Medien, Medienkompetenz bei der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien). Zugeschaltet hatten sich mehr als 250 Interessierte aus der Branche und stellten unter anderem folgende Fragen:

1. Warum gibt es eine Selbstbeteiligung für die Buchhändler in Höhe von 20 Prozent und in Höhe von 30 Prozent bei den Verlagen?

Das Erfordernis ergibt sich aus dem Bundeshaushaltsrecht für Kulturschaffende und Kulturvertreibende, denn die Förderung setzt sich aus Steuermitteln zusammen.

2. Werden neue Kassensysteme gefördert?

Ja, eine Digitalisierung der Vertriebswege beinhaltet auch die Anschaffung elektronischer Kassensysteme.

3. Was bedeutet "abgeschlossenes Projekt" bei der Herstellung eines Buches?

Es bedeutet, dass die Produktion des Titels abgeschlossen sein muss, das Buch muss aber noch nicht im Buchhandel liegen

4. Wie lässt sich eine "ordnungsgemäße Geschäftsführung" nachweisen?

Es muss nicht zwangsläufig eine Bilanz oder ein Nachweis des Steuerberaters vorgelegt werden, in der Regel genügt eine Bestätigung der Bank. Dazu gibt es Musterformulare der Kreditinstitute.

5. Besteht die Möglichkeit, schon vor dem 1. September an die Antragsformulare zu kommen?

Nein, der Startschuss fällt am 1. September um 11 Uhr. Aber alle Informationen für die Anträge sind bereits vorhanden und eine Beratung per Telefon oder Mail beim Börsenverein ist schon jetzt möglich. In den Antragsformularen wird es keine Überraschungen geben.

6. Was passiert, wenn die tatsächlichen Kosten eines Projekts höher oder niedriger sind als geplant und vom Antrag abweichen?

Es werden die Beträge ausgezahlt, die beantragt und genehmigt werden. Wenn ein Projekt teurer wird, zahlt der Antragssteller die Differenz. Wenn das Projekt billiger wird, muss das zu viel beantragte Geld zurückgezahlt werden.

7. Wie lässt sich eine umweltfreundliche Buchproduktion belegen?

Es genügt eine Erklärung der Druckerei über alle kumulativ zu erbringenden Maßnahmen, anderweitige Zertifikate sind nicht nötig

8. Ist die Förderung umsatzabhängig?

Nein, es gibt feste Zuschüsse, egal wie groß oder klein das Unternehmen ist. Aber: Es ist wichtig, immer den Eigenanteil im Auge zu behalten.

9. Eine Buchhandlung möchte ihren Shop modernisieren und den Katalog auf Vordermann bringen. Ist das förderungswürdig?

Ja, auf jeden Fall, denn dies zählt unter Digitalisierung der Vertriebswege.

10. Werden Reprints gefördert?

Reine Reprints, bei denen sich nichts ändert, werden nicht gefördert. Wenn eine Neuauflage eine neue geistige Leistung enthält, kann das anders aussehen.

11. Sind sehr junge Verlage von der Förderung ausgenommen?

Leider ja, denn es muss nachgewiesen werden, dass in den vergangenen zwei Jahren je drei Titel veröffentlicht wurden. Auch das hat mit dem Bundeshaushaltsrecht zu tun.

12. Was genau verstehen Sie genau unter einem Projekt?

Das kann ein ganzes Bündel von Maßnahmen sein, die auf dasselbe Ziel einzahlen und in einem kausalen Zusammenhang stehen, z.B. Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen und der Besuch von Schulungen zum digitalen Arbeiten.

13. Wenn Schulungen gefördert werden, gibt es dann spezielle Anforderungen an den Bildungsanbieter?

Nein, spezifische Anforderungen an den Dienstleister gibt es nicht; es muss sich allerdings um eine externe Dienstleistung handeln. Wenn eine Kolleg*in aus dem eigenen Unternehmen die Schulung anbietet, ist dies nicht förderfähig im Sinne der genannten Förderprogramme.

14. Reichen zur Berechnung der Fördersumme Preise aus dem Internet?

Nein, es ist ein spezifischer Kostenvoranschlag nötig.

Weitere Informationen

In der kommenden Woche gibt es zudem zwei weitere Webinare des Börsenvereins:
Mittwoch, 2. September, um 19 Uhr für Buchhändler
Donnerstag, 3. September, um 17 Uhr für Verlage.
Informationen unter boersenverein.de.

Wenn Sie sich das Webinar in voller Länge ansehen wollen: https://www.boersenverein.de/beratung-service/neustartkultur/

Neustart Kultur: Fragen zur Förderung, im Webinar beantwortet

Anzeige
Kennen Sie schon die Bibliografie mit revolutionärer Textsuche?

-> alle Kataloge gleichzeitig durchlaufen lassen
-> smarte Hilfsmittel wie eine phonetisch tolerante Suche 
-> eurosoft-Special zur Frankfurter Buchmesse