Branchenmarketing

Hugendubel rollt große Kampagne für das Lesen aus

22. April 2021
von Stefan Hauck

Zum Welttag des Buches startet Hugendubel deutschlandweit eine Charme-Offensive für das Lesen, bei der alle Buchhandlungen und Verlage mitmachen können. 

Maximilian Hugendubel (52) ist geschäftsführender Gesellschafter der Buchhandlung Hugendubel mit mehr als 150 Filialen in Deutschland

Welche Intention verfolgt Hugendubel mit der Kampagne »Die Antwort ist Lesen!«, die am 23. April startet? 
Maximilian Hugendubel: Die Branche hat 6,1 Millionen Le­ser* innen in den vergangenen vier Jahren verloren, 18,9 Prozent der Grundschüler*innen haben keine ausreichenden Lesefähigkeiten, und wir haben noch viele Beispiele, was im Argen liegt. Aber mit erhobenem Zeigefinger und »Ihr solltet mehr lesen!« schafft man bestimmt keine Leselust. Wir haben bei Hugendubel ja schon den Slogan »Das Lesen ist schön«, mit dem wir Leser*innen einen leichten, positiven Zugang zum Lesen vermitteln möchten. Dieses schöne Gefühl wollten wir neu aufnehmen. 

Das ist gelungen – Sie haben Fakten aufbereitet, über die man staunen und auch schmunzeln muss. Wer ist auf diese Idee gekommen? 
Die kam aus unserem Marketingteam und war für eine kleine Social-Media-Aktion gedacht; aber jeder, der davon gehört hat, hat gemeint: Das ist eine gute Idee! Und als wir mit Verlagen gesprochen haben, wollten sofort einige mitmachen und haben überlegt, wie sie prominente Autor*innen und Buch­blogger*in­nen gewinnen können. Das Ganze bekam einfach eine Eigendynamik, und dann haben wir uns gesagt: Lasst uns was Großes machen!

Die Botschaft betrifft ja die gesamte Branche.

Maximilian Hugendubel

Auf Postkarten, Lesezeichen, Aufstellern und Türaufklebern präsentiert die Kampagne Fakten wie »6 Minuten Lesen am Tag reduziert das Stresslevel um bis zu 68 Prozent« oder »Lesen erhöht die Konzentrationsfähigkeit um bis zu 47 Prozent«. Woher haben Sie die Daten? 
Wir haben wissenschaftliche Studien zu den Auswirkungen von Lesen analysiert, interessante Ergebnisse daraus hervorgehoben und anschließend typografisch umgesetzt. Auch das Zentrum für Buchwissenschaften an der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität und das Institut für Buchwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg unterstützen diese Kampagne, was uns sehr freut.

Sie hätten die Charme-Offensive auch allein fahren können, laden aber die ganze Branche zum Mitmachen ein. Die neutral gehaltenen Werbemittel können auch von anderen Buchhandlungen eingesetzt werden. Warum?
Das Lesen ist ja nicht nur bei Hugendubel schön. Am Ende haben von so einer Kampagne alle etwas. Auch den Tolino hätten wir im kleinen Kreis machen können, wollten aber eine Branchenlösung. Und die Botschaft etwa auf einer Postkarte muss glaubwürdig sein, das ist gerade im Social-Media-Bereich wichtiger denn je. Sie kann viel besser wirken, wenn nicht schon gleich die Aufmerksamkeit auf irgendein Firmenlogo gelenkt wird. Und die Botschaft betrifft ja auch die gesamte Branche.

Was muss eine Buchhandlung tun, um mitmachen zu können?
Die Werbemittel gibt es bei uns zum Selbstkostenpreis. Wer sie haben möchte, kann sich einfach bei uns melden, egal ob Buchhandlung oder Verlag. Gerade in Pandemie-Zeiten ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass auf so viele Fragen im Leben die Antwort das Lesen ist. 

#DIEANTWORTISTLESEN

Kampagnenzeitraum: 23. April – 9. Juni

  • Werbemittel: Kampagnen-Aufsteller, -Postkarten und -Lesezeichen
  • Kanäle: Social Media, Facebook, Instagram und stationäre Läden
  • Unterstützer: Zentrum für Buch­wissenschaften der LMU München, Institut für Buchwissenschaft der FAU Erlangen-Nürnberg
  • Kooperationspartner: LovelyBooks
  • Ansprechpartner: events@hugendubel.de

Buchhandlungen und Verlage können die neutralen Aufsteller, Postkarten und  Lesezeichen zum Selbstkostenpreis bestellen sowie die Grafiken verwenden.