Literaturtage im Saarland

Lesungen beim Imker

3. Mai 2021
von Börsenblatt

Outdoor, hybrid und digital: Von 3. bis 13. Juni 2021 findet das Literaturfestivals "erLESEN! Literaturtage im Saarland" statt.

Literaturfestival erLesen!

Auf einer neu gestalteten Website www.erlesen-saarland.de ist ab 3. Mai zu sehen, welche Autor*innen ihre Bücher beim Festival präsentieren: Lesungen beim Imker oder in der Außengastronomie, ein Lyrik-Spaziergang für Kinder, Buchvorstellung im Gedenken an Sophie Scholl, musikalisches Spektakel für Familien mit Paul Maar ... . Thea Dorn, Isabel Bogdan, Linus Reichlin, Iris Wolff, Ewald Arenz, Anne Barns, Esther Becker, Rainer Moritz und Wolfgang Schorlau u.a. werden im Saarland und/oder vor der Streaming-Kamera erwartet.

Tickets gibt es in den teilnehmenden Buchhandlungen oder bei Ticket Regional. Viele Veranstaltungen sind hybrid geplant, so dass auch bequem und kontaktlos aus dem heimischen Wohnzimmer gelauscht werden kann. Wo es im Juni möglich ist, wird Publikum zugelassen. Hygienekonzepte werden von den Veranstalter*innen und Locationpartnern erarbeitet. Wer noch einen Gutschein aus dem letzten Jahr hat, wo das Festival leider coronabedingt abgesagt werden musste, kann diesen 2021 einlösen (Sollte das diesjährige Angebot nicht gefallen, wird der Gutschein erstattet).

Das Organisationsteam will die Lebendigkeit des saarländischen Buchhandels (Buchhandlungen und Verlage) zeigen. Der Beitrag, den der saarländische Buchhandel und die Verlage jeweils vor Ort in ganz unterschiedlicher Form leisten, ist wichtig, um Leseförderung zu betreiben, Debatten anzustoßen und das Buch als Kulturgut in den Mittelpunkt zu stellen. Zahlreiche Partner*innen vor Ort, wie Kulturämter, Kinos, Volkshochschulen Bibliotheken und sonstige Veranstalter*innen bereichern die Events und das gesamte Festival mit ihrer großen Vielfalt.

Als Partner und Sponsoren mit an Bord sind das Ministerium für Bildung und Kultur, SR2 Kulturradio, die Agentur zeit:raum und der Deutsche Literaturfonds im Rahmen von "Neustart Kultur".