E-Book-Markt

Thalia übernimmt Skoobe komplett

17. August 2022
von Börsenblatt

Rückwirkend zum 1. Januar 2022 hat Thalia die Skoobe-Anteile von Penguin Random House und der Holtzbrinck Publishing Group erworben. Der Flatrate-Anbieter ist nun eine 100-prozentige Tochter von Thalia.

E-Book-Leserin

Die Zusammenarbeit zwischen Skoobe und den Verlagshäusern soll jedoch langfristig fortgesetzt werden.

„Ich bedanke mich bei Penguin Random House und der Holtzbrinck Publishing Group für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Mit ihrer Investition in das damals neue Flatrate-Angebot haben unsere Verlagspartner vor rund zehn Jahren Mut und Weitsicht bewiesen. Darauf können wir heute aufbauen und Skoobe unter dem Thalia-Dach erfolgreich weiterentwickeln“, so Bernhard Mischke, Direktor Digital bei Thalia. Durch die dynamische Entwicklung im Abo- und Streaming-Markt sei Skoobe zu einem wichtigen Bestandteil von Thalias E-Reading-Strategie geworden.

Neben Thalia nutzen auch Orell Füssli und Osiander die Plattform auf den eigenen tolino E-Readern. Perspektivisch wolle man weitere Partner gewinnen.

Über Skoobe und Thalia:

2018 wurde Thalia im Zuge einer Kapitalerhöhung 50%-Mitgesellschafter beim 2012 gegründeten E-Book-Flatrate-Anbieter Skoobe, um gemeinsam mit den Partnern Random House und Holtzbrinck in die weitere Entwicklung des E-Book- und Hörbuchmarktes zu investieren.