Branchen-Monitor Buch: Kalenderwoche 49

Umsätze im Buchhandel klettern weiter nach oben

9. Dezember 2020
von Christina Schulte

Erneut liegt eine starke Woche hinter dem Sortiment, wie aus dem Adventspanel von Media Control hervorgeht.

Eine Buchhandlung mit einem eigenen Literaturpreis: "Der kleine Hei" wird von der Buchhandlung Wist in Potsdam an DebütantInnen vergeben. Was die Buchhandlung sonst noch anbietet, sehen Sie im Video

Demnach kletterten die Einnahmen der stationären Buchhändler vom 30. November bis zum 6. Dezember im Vergleich zum Vorjahr um 5,5 Prozent nach oben. Besonders gefragt waren Hard- und Softcover mit einem Plus von 11,4 Prozent, weniger gut lief es für Taschenbücher, die um 5,4 Prozent ins Minus rutschten. Hör- und Audiobooks lagen sogar mit 12,1 Prozent im roten Bereich.

Als stärkste Treiber bei den Warengruppen erwiesen sich die Sachbücher sowie Titel zu Naturwissenschaften, Medizin, Informatik und Technik, die jeweils gut 20 Prozent besser abgeschnitten haben. Zu verdanken ist der Schub bei den Sachbüchern vor allem Barack Obamas Biografie in sämtlichen Ausführungen, die noch dazu durch die Bank um die 40 Euro kosten und die Einnahmen so nach oben schieben. Klar im Minus bewegen sich weiterhin Reisebücher, die 19,2 Prozent von ihren Vorjahreswerten entfernt sind und damit zugleich das einzige rote Vorzeichen innerhalb der Warengruppen aufweisen. Allerdings sind ihre Verluste längst nicht mehr so hoch wie in den vergangenen Wochen und Monaten.

Mit Börsenblatt Plus ins Branchengeschehen eintauchen

Sie wollen diesen Plus-Artikel weiterlesen?
Dafür benötigen Sie ein Benutzerkonto sowie ein Abonnement!

  • Zugriff auf alle Plus-Artikel (Analysen und Kommentare der Redaktion, exklusive Branchenzahlen, Interviews, Hintergrundberichte, Reportagen und Artikel aus dem gedruckten Börsenblatt)
  • Alle E-Paper-Ausgaben seit 2019, die aktuelle bereits am Mittwochabend abrufbar
  • Plus-Newsletter mit Highlights und Empfehlungen aus der Redaktion