Gastspiel von Oliver Daniel

Wachstumsturbo

6. Juni 2020
von Börsenblatt Online

Laut Umfrage hat die Corona-Pandemie der Hörbuchbranche fast eine Million neue Nutzer verschafft. Welche Chancen darin liegen, erklärt Oliver Daniel, Geschäftsführer von Audible Deutschland.

Unsere aktuelle Audible-Umfrage mit Kantar-Emnid hat ergeben:

  • Zwölf Millionen Menschen in Deutschland nutzen Hör­bücher, Hörspiele und Podcast häufiger als vor Corona.
  • Fast eine Million Menschen in Deutschland haben in der Corona-Zeit das erste Mal einen Podcast, Hörbücher oder Hörspiele gehört.

Für die Umfrage hat Kantar-Emnid in unserem Auftrag im Mai 1 000 Erwachsene befragt. Fast eine Million Menschen in Deutschland haben während der Corona-Pandemie erstmals unser Produkt ausprobiert! Wenn wir nur einen Teil davon zu regelmäßigen Hörer*innen machen, ist das ein Wachstums­turbo für ein ohnehin boomendes Marktsegment.

Wir sehen bereits seit einigen Jahren, wie positiv sich die Nachfrage nach dem gesprochenen Wort entwickelt. Für Mil­lionen Menschen in Deutschland gehören Hörbücher, Hörspiele und / oder Podcasts zu ihrem Alltag. Dieser Alltag wandelt sich gerade. Die Corona-Pandemie hat jahrelang gelernte Tagesabläufe teils massiv verändert; neue Gewohnheiten etablieren sich, ergänzende Nutzungsmuster kommen hinzu.

Wir hören von unseren Kund*innen, dass sie neue Wege finden, um Hörbücher in ihren neuen Alltag zu integrieren: Statt auf dem Weg von und zur Arbeit zu hören, machen nun viele die Erfahrung, dass ein spannender Thriller oder ein inspirierender Podcast auch tolle Begleiter sind, wenn man putzt, kocht, die Wäsche macht oder Sport treibt. Gerade jetzt wird bildschirmfreie Zeit als besonders wertvoll empfunden. Hörbare Geschichten sind für viele Menschen derzeit eine wunderbare Gelegenheit, um abzuschalten.

Digitale Umsätze gewinnen an Bedeutung

Gleichzeitig lohnt auch ein Blick von der Nutzer- zur Angebotsseite. Einschränkungen im Handel, pausierende Produktionen oder verzögerte Veröffentlichungen bedeuten für viele in unserer Branche eine immense wirtschaftliche Herausforderung.

Wir erhalten derzeit häufig Rückmeldungen von unseren Verlagspartnern, dass gerade die digitalen Umsätze in diesen schwierigen Zeiten an Bedeutung gewonnen haben und die gestiegene digitale Nachfrage die derzeitigen Verluste aus dem physischen Vertrieb zumindest teilweise auffangen kann. Wir unterstützen auch unsere Kreativpartner: Unseren Sprechern zum Beispiel haben wir die Honorare für verschobene Studioaufnahmen teilweise vorab gezahlt, um finanzielle Einbußen zu verringern.

Die bekannte Tendenz eines stetig wachsenden Interesses am gesprochenen Wort und an digitalen Angeboten erlebt nun durch die Corona-Krise kurzfristig ein verstärkendes Element. Wir bei Audible sehen daher den kommenden Monaten und Jahren sehr positiv entgegen. Wir sind weiter auf Wachstumskurs – und mit uns unsere vielen Partner: Verlage, Autor*innen, Schauspieler*innen, Sprecher*innen, Tonstudios. Wir alle sollten die aktuelle Krise und die Veränderungen des Mediennutzungsverhaltens als Chance für unsere Branche begreifen, um den digitalen Hörboom weiter zu befördern.